WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik-Konzern schließt das Geschäftsjahr 2000 mit dem besten Ergebnis in der Unternehmensgeschichte ab

Jahresüberschuss 2000 nach vorläufigen Berechnungen über 150 Prozent höher als 1999. Umsatz steigt auf vergleichbarer Basis um mehr als 25 Prozent. Neue Rekordmarke im Geschäftsjahr 2000 beim Auftragseingang.

Der Technologie-Konzern Jenoptik (WKN 622 910) wird das Geschäftsjahr 2000 mit dem besten Ergebnis in der Unternehmensgeschichte abschließen. Wie der Vorsitzende des Vorstandes, Dr. h.c. Lothar Späth, am Montag auf einer Pressekonferenz in Jena mitteilte, wird der Jahresüberschuss des Konzerns nach vorläufigen Berechnungen etwas mehr als 150 Prozent über dem Vorjahreswert von 33,3 Millionen Euro (65,1 Millionen Mark) liegen. Im Jahresüberschuss 2000 enthalten ist ein Ergebnisbeitrag aus dem Verkauf eigener Aktien in Höhe von 32,1 Millionen Euro (62,8 Millionen Mark). Bereinigt um diesen Verkauf wird der Jahresüberschuss um rund 60 Prozent steigen. Im Vorjahr betrug das Ergebnis vor Zinsen und Steuern 55 Millionen Euro (107,6 Millionen Mark).

Umsatz steigt auf vergleichbarer Basis um mehr als 25 Prozent, Auftragseingang um rund 33 Prozent.

Der Konzernumsatz wird nach den vorläufigen Berechnungen im Geschäftsjahr 2000 auf vergleichbarer Basis um 25 Prozent höher liegen und die 1,5 Milliarden Euro-Marke übersteigen (Vorjahr: 1.398,9 Millionen Euro / 2.730 Millionen Mark).

Ein neues Rekordniveau verzeichnet der Jenoptik-Konzern beim Auftragseingang im Geschäftsjahr 2000. Mit rund 1.855 Millionen Euro (3.628,1 Millionen Mark) ist der Auftragseingang auf vergleichbarer Basis rund 33 Prozent höher ausgefallen als 1999 (1,5522 Millionen Euro / 3.035,8 Millionen Mark).