WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik-Tochter M+W Zander erhält erneut einen Großauftrag

M+W Zander baut in Taiwan Reinraumanlage mit einem Auftragsvolumen von 48 Millionen Euro.

M+W Zander, Tochterunternehmen des Technologiekonzerns Jenoptik hat erneut einen Großauftrag erhalten. In Taiwan baut M+W Zander eine Reinraumanlage für das taiwanesische Unternehmen Toppoly Optoelectronics Inc. Toppoly Optoelectronics baut im taiwanesischen High-Tech-Park Hsinchu eine Fabrik zur Produktion von low-temperature poly-silicon (LTPS) TFT-LCD-Displays, die insbesondere in neuen Generationen tragbarer Kommunikationsgeräte eingesetzt werden, wie beispielsweise in Laptops, Handys und digitalen Videokameras. Die Flachbildschirme der neuen Fertigungstechnologie ersetzen die traditionellen LCDs (liquid crystal display), da sie einen schnelleren Stromfluss erlauben sowie den Einbau von Steuerungskomponenten im LCD selbst ermöglichen. Die Produktion der low-temperature TFT-LCDs erfolgt unter strengen Reinheitsbedingungen.

Der Auftrag an M+W Zander beläuft sich auf 48 Millionen Euro (rund 94 Millionen Mark). Die Reinraumanlage, die insgesamt 42.000 Quadratmeter Reinraumfläche umfasst, besteht aus drei übereinanderliegenden Reinraum-Ebenen. Die Installation der Reinräume der Klassen 10-10.000 erfolgt ab September dieses Jahres und wird Ende des Jahres abgeschlossen sein. Den Auftrag hat die Niederlassung von M+W Zander in Taiwan gegen starke taiwanesische und japanische Konkurrenz erhalten.

Die Toppoly Optoelectronics Inc, früher Tonpal Optoelectronics Inc, will in der neuen Fabrik monatlich 30.000 Display-Oberflächen der Größe 620x750 Millimeter produzieren und wird damit viertgrößte Fabrik für die Fertigung von LTPS TFT-LCDs weltweit sein. Der Produktionsstart erfolgt im 1. Quartal 2002.