WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik-Tochter M+W Zander erhält Großauftrag zum Bau der Solarzellenfabrik von SolarWorld AG


Investitionsvolumen beträgt über 40 Mio. Euro.

M+W Zander, Tochtergesellschaft der JENOPTIK AG, Jena, wird die Solarzellenfabrik im Auftrag von SolarWorld AG schlüsselfertig erstellen. Das Investitionsvolumen beträgt über 40 Millionen Euro. Die SolarWorld-Tochtergesellschaft Deutsche Solar GmbH, Freiberg, wird die Produktion am Standort Freiberg Ende 2002 aufnehmen.

Die anfängliche Kapazität der Solarzellenfertigung beträgt 25 Megawatt (MW). Der gesamte Bau und die notwendige Infrastruktur werden von M+W Zander für die Produktion von 50 MW ausgelegt. Neben der Planung und dem Bau der Solarzellenfabrik inklusive der gesamten Infrastruktur übernimmt M+W Zander auch die Auswahl, Integration, Installation, den Anschluss sowie die Inbetriebnahme des Prozess-Equipments. Damit ist M+W Zander nicht nur für den Bau der Fabrik, sondern auch für einen reibungslosen Produktionsstart verantwortlich.

Die SolarWorld AG beauftragt die Jenoptik-Tochter mit dem Bau der neuen Solarzellen-Fabrik aufgrund der langjährigen Kompetenz des Unternehmens beim schlüsselfertigen Bau komplexer Produktionsanlagen. In den vergangenen Jahren hat die Jenoptik-Tochter ihre Kompetenz und das Know-how aus der Halbleiterindustrie konsequent auf andere Branchen übertragen, die ebenfalls auf spezielle Produktionsumgebungen angewiesen sind. Mit dem ersten Großauftrag für eine Solarzellen-Fabrik erschließt sich M+W Zander ein neues wachstumsstarkes Geschäftsfeld.