WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

JENOPTIK AG: Ergebnisse des erstes Quartals 2004

Auftragseingang und Auftragsbestand der JENOPTIK AG erreichten im 1. Quartal 2004 neues Hoch. Quartals-Umsatz stieg um 10,5 Prozent. Konzern-EBIT und Konzern-Periodenergebnis fielen deutlich besser aus als im 1. Quartal 2003.

Der Jenoptik-Konzern hat das 1. Quartal 2004 mit einem deutlichen Umsatzplus, einem gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbesserten Betriebs- und Periodenergebnis und mit einem neuen Hoch beim Auftragseingang und Auftragsbestand abgeschlossen. Die Umsatzerlöse des Gesamtkonzerns im 1. Quartal 2004 in Höhe von 290,7 Mio. Euro haben den Umsatz des Vorjahreszeitraums um 10,5% übertroffen (i.Vj. 263,1 Mio. Euro).

Auch das Konzern-Betriebsergebnis und das Konzern-Periodenergebnis lagen deutlich höher als im Vorjahreszeitraum, fielen abrechnungsbedingt jedoch, wie in jedem 1. Quartal eines Geschäftsjahres, negativ aus. Das Konzern-EBIT lag bei minus 1,8 Mio. Euro (i.Vj. minus 8,4 Mio. Euro), das Konzern-Periodenergebnis bei minus 3,9 Mio. Euro (i.Vj. minus 12,8 Mio. Euro). Mit 867,0 Mio. Euro übertraf der Auftragseingang das Vorjahresniveau um 31,4% (i.Vj. 659,8 Mio. Euro).

Der Auftragsbestand lag zum 31.03.2004 mit 3.090,0 Mio. Euro um 10,7% höher als im Vorjahr (i.Vj. 2.791,6 Mio. Euro).

Für das Gesamtjahr 2004 soll der Konzern-Umsatz den des Jahres 2003 übertreffen und die 2-Milliarden-Euro-Marke deutlich übersteigen. Das Konzern-EBIT soll zwischen 45 und 60 Mio. Euro liegen. Voraussetzung dafür ist, dass alle Engineering-Projekte frist- und kalkulationsgerecht abgerechnet werden. Der Umsatz von Photonics soll aufgrund des sehr guten 1. Quartals 350 Mio. Euro übersteigen - bei einer EBIT-Marge, die wiederum 9 bis 10% erreichen soll. Clean Systems plant Umsatzerlöse in Höhe von 1,8 bis 1,9 Mrd. Euro. Beim Ergebnis soll der Unternehmensbereich wieder an die Jahre vor der Halbleiterkrise anknüpfen. Im Facility Engineering soll die EBIT-Marge zwischen 1,5 und 2,5% liegen, im Facility Management zwischen 3 und 3,5%. Umsatz- und Ergebniswachstum kommen im Unternehmensbereich Clean Systems vor allem aus der Elektronik- und Flachbildschirmindustrie.