WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

IPO des weltweiten Facility Engineerings in Singapur geplant

Jenoptik-Tochter M+W Zander plant, ihre weltweiten Facility Engineering Aktivitäten für die Elektronikindustrie in Singapur an die Börse zu bringen. Stärkung im Schwerpunktmarkt Asien.

Die Börse Singapur (Singapore Exchange Securities Trading Limited, SGX-ST) hat der M+W Zander Facility Engineering Limited ("MWZ Singapur"), einer hundertprozentigen Tochter der M+W Zander Holding AG ("M+ W Zander"), einen sogenannten "Eligibility to List Letter" für die Einführung der Aktien der MWZ Singapur an der Börse Singapur erteilt. Die Erlaubnis zur Börseneinführung steht - wie in Singapur üblich - unter bestimmten Bedingungen.

Für den geplanten Börsengang wurde die DBS Bank Ltd., Singapur, als Lead Manager mandatiert. Es ist vorgesehen, dass M+W Zander nach dem Börsengang weiterhin eine Mehrheit des Aktienkapitals an der MWZ Singapur halten wird.

Im Herbst des vergangenen Jahres hatte M+W Zander die weltweiten Facility Engineering Aktivitäten, die die Planung, den Bau und das Betreiben von Hightech-Fertigungsanlagen der Elektronikindustrie umfassen, unter der MWZ Singapur neu organisiert und gebündelt. Dieser Schritt ermöglicht M+W Zander, sein weltweites Facility Engineering Geschäft für die Elektronikindustrie in Asien zu stärken.

MWZ Singapur ist einer der weltweit führenden Anbieter umfassender Beratungs-, Engineering- und Projektierungsleistungen für Hightech-Fertigungsanlagen und -systeme und ist auch als Generalunternehmer tätig. Das Unternehmen agiert als Serviceprovider für verschiedene Industrien, wie der Halbleiter- und Flachbildschirmindustrie, der Life-Science- und der Photovoltaik-Industrie sowie Forschung und Entwicklung.