WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Negatives Konzernergebnis 2005 von Clean-Systems-Veräußerung geprägt. Ausblick 2006: weiteres Wachstum bei Photonics.

Der Umsatz des Jenoptik-Konzerns lag 2005 bei 1.914,4 Mio Euro (i.Vj. 2.523,0 Mio Euro, inkl. rund 450 Mio Euro Umsatz aus der in 2005 nicht mehr konsolidierten M+W Zander Gebäudetechnik GmbH). Das Ergebnis vor Steuern, Finanzergebnis und Abschreibungen (EBITDA) des Konzerns erreichte 43,7 Mio Euro (i.Vj. 128,8 Mio Euro). Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit des Konzerns (EBIT) betrug minus 9,8 Mio Euro (i.Vj. plus 81,1 Mio Euro). Das Konzern-Jahresergebnis fiel mit minus 69,4 Mio Euro wie angekündigt deutlich negativ aus (i.Vj. plus 19,0 Mio Euro).

Das Konzernergebnis war 2005 wesentlich vom Verkauf des aufgegebenen Unternehmensbereiches Clean Systems beeinflusst, der sich auf alle Positionen der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung auswirkte. Die wesentlichen Effekte waren Abwertungen aufgrund des Verkaufs sowie der Verlust aus dem Projekt mit Terminverzögerungen, das der Käufer nicht mit übernommen hat und das inzwischen beendet wurde. Enthalten sind auch die Kosten für den ursprünglich vorgesehenen Börsengang der M+W Zander Facility Engineering Ltd. an der Börse Singapur sowie die Reduzierung der Beteiligung an der M+W Zander Gebäudetechnik auf 25,1 Prozent und deren vollständige Abschreibung.

Der Nettoverschuldung lag per 31. Dezember 2005 bei 375,5 Mio Euro (31. Dezember 2004: 238,8 Mio Euro). Die Erhöhung ist auch darauf zurückzuführen, dass durch die Umgliederung von Clean Systems gemäß IFRS 5 Kassenbestände in Höhe von 114,6 Mio Euro und Bankverbindlichkeiten in Höhe von 78,1 Mio Euro in der Nettoverschuldung nicht mehr enthalten sind. Der Nettoverschuldung steht die Kaufpreiszahlung in Höhe eines niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Betrages bei Closing des Verkaufsvertrags gegenüber. Sie soll sich damit 2006 deutlich verringern.

Aufgrund des ausgewiesenen Jahresfehlbetrages wird für das Jahr 2005 keine Dividende ausgeschüttet.

Ausblick 2006

Das Closing des Verkaufsvertrages mit der Übertragung der Anteile an der M+W ZANDER Holding AG sowie der Kaufpreis-Zahlung soll im Verlauf des 2. Quartals 2006 erfolgen. Aus dem Verkauf des Unternehmensbereiches Clean Systems entstehen sowohl Chancen als auch Risiken, die aus dem Verbleib einzelner Projekte bei Jenoptik resultieren und in 2006 nochmals negative Ergebniseffekte haben können. Der Photonics-Umsatz soll 2006 zwischen 420 und 450 Mio Euro liegen. Das Umsatzplus 2006 soll dementsprechend 6 bis 11 Prozent betragen. Das Ergebnis der operativen Tätigkeit von Photonics soll zwischen 9 und 10 Prozent des Umsatzes liegen.