WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum der fortgeführten Geschäftsbereiche zum Ende des 3. Quartals 2006

Mit einem Neunmonatsumsatz von 344,3 Mio Euro erreichte der Jenoptik-Konzern mit seinen fortgeführten Geschäftsbereichen einen Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 19,3 Prozent (i.Vj. 288,6 Mio Euro). Das EBITDA des fortgeführten Geschäftes lag zum Ende des 3. Quartals 2006 mit 46,7 Mio Euro ebenfalls deutlich höher als im vergangenen Jahr (i.Vj. 39,1 Mio Euro). Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit der fortgeführten Geschäftsbereiche stieg um 20,7 Prozent auf 24,2 Mio Euro (i.Vj. 20,0 Mio Euro), die EBIT-Marge erhöhte sich leicht auf 7,0 Prozent (i.Vj. 6,9 Prozent). Das Ergebnis nach Steuern der fortgeführten Geschäftsbereiche betrug 11,8 Mio Euro nach 10,0 Mio Euro im Vorjahreszeitraum. Der Auftragseingang der fortgeführten Geschäftsbereiche überstieg den Vorjahreswert mit 346,5 Mio Euro um 3,8 Prozent (i.Vj. 333,9 Mio Euro). Der Auftragsbestand gegenüber dem 31. Dezember 2005 blieb vor allem infolge der Umsatzausweitung mit 436,1 Mio Euro fast konstant (per 31.12.2005: 438,7 Mio Euro).

Die Nettoverschuldung reduzierte sich per 30. September 2006 auf 211,1 Mio Euro gegenüber 375,5 Mio Euro am Ende des Geschäftsjahres 2005. Positiv wirkte die Kaufpreiszahlung für den im 2. Quartal veräußerten Unternehmensbereich Clean Systems. Weiterhin reduzierten im dritten Quartal Desinvestitionen von nicht betriebsnotwendigem Vermögen die Nettoverschuldung. Die Bilanzsumme des Jenoptik-Konzerns reduzierte sich in Folge des Verkaufs des Unternehmensbereiches Clean Systems auf 885,3 Mio Euro (per 31.12.2005: 1.508,3 Mio Euro). Das Eigenkapital sank um 13,1 Mio Euro auf 301,3 Mio Euro (per 31.12.2005: 314,3 Mio Euro). Dies resultiert im Wesentlichen aus dem Rückgang der Minderheitsanteile infolge des Verkaufs von M+W Zander. Das positive Neunmonatsergebnis wirkte dem entgegen. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich aufgrund der Bilanzverkürzung erheblich auf 34,0 Prozent (per 31.12.2005: 20,8 Prozent).

Der Umsatz des Jenoptik-Konzerns soll 2006 - ohne Berücksichtigung des aufgegebenen Geschäftsbereiches - nach der Erstkonsolidierung von Akquisitionen und kleineren F+E-Projektgesellschaften die 450 Mio Euro leicht übersteigen. Beim Ergebnis strebt Jenoptik eine Qualität analog der Vorjahre des Unternehmensbereiches Photonics an. Damit soll das Ergebnis der operativen Tätigkeit vor Holdingkosten zwischen 38 und 44 Mio Euro liegen. Hier bekräftigt der Jenoptik-Vorstand die zum Halbjahr 2006 gegebene Prognose, dass das Ergebnis für das Gesamtjahr 2006 im oberen Bereich der Zielspanne liegen kann.

Angaben in Mio Euro 9M/2006 // 9M/2005

Konzernumsatz* 861,3 // 1.360,7
-- Davon fortgeführte Geschäftsbereiche 344,3 // 288,6

Konzernbetriebsergebnis (EBIT)* 36,9 // 28,2
-- Davon fortgeführte Geschäftsbereiche 24,2 // 20,0

Konzernjahresergebnis nach Steuern* 14,0 // -2,2
-- Davon fortgeführte Geschäftsbereiche 11,8 // 10,0

*(mit aufgegebenem Geschäftsbereich bis zu dessen Entkonsolidierung im Verlauf des 2. Quartals 2006)

Investor Relations

Kontakt

+49 3641 65-2120

+49 3641 65-2804

ir@jenoptik.com