WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik erhöht die Prognose für das Konzern-Betriebsergebnis 2011 auf rund 44 Mio Euro. Der Umsatz wird jetzt bei rund 525 Mio Euro erwartet.

Der Vorstand der JENOPTIK AG hebt die EBIT-Prognose für 2011 erneut auf nun rund 44 Mio Euro an. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert in Höhe von 29,0 Mio Euro entspricht dies einer Steigerung von mehr als 50 Prozent. Grundlage für die Anhebung war die jüngste Analyse der Geschäftsentwicklung in allen drei Segmenten. Ursprünglich war Jenoptik von einem Konzern-EBIT von mehr als 35 Mio Euro (März 2011) und danach 40 Mio Euro (Mai 2011) ausgegangen. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2011 wird ebenfalls auf rund 525 Mio Euro (zuvor mehr als 510 Mio Euro) angehoben. Damit erwartet das Management das ergebnisseitig beste Geschäftsjahr der jüngeren Jenoptik-Geschichte.

Die Prognoseerhöhung erfolgt auf Grund der sehr guten Auftrags- und Ergebnisentwicklung in den ersten zehn Monaten 2011. Hierzu trugen insbesondere die hohe Nachfrage aus der Halbleiterindustrie im Segment Laser & Optische Systeme sowie aus der Automobilindustrie im Segment Messtechnik bei. Auch im laufenden 4. Quartal erwartet Jenoptik eine weiterhin positive Entwicklung des operativen Geschäfts, wobei jedoch eine weitere Normalisierung der Geschäftsentwicklung im Segment Laser & Optische Systeme erwartet wird.

Morgen, am 9. November 2011, wird der Jenaer Optoelektronik-Konzern das detaillierte Zahlenwerk zu den ersten neun Monaten 2011 veröffentlichen.