WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

3D-System zur Oberflächeninspektion gewinnt bei Unternehmerwettbewerb SPIE Startup Challenge

Arun Chhabra und Erik Klaas sicherten sich mit ihrem 3D-Scansystem „fastCheck™“ den 1. Platz beim Unternehmerwettbewerb der Photonics West, den Jenoptik als Hauptsponsor unterstützte.

Im Rahmen der Messe Photonics West 2013 haben 20 Jungunternehmer ihre Geschäftsideen einem Expertenteam präsentiert. Zehn Teilnehmer erreichten das Finale, in dem es galt, die Jury in je drei Minuten von ihren Produkten zu überzeugen.

Gewonnen haben Arun Chhabra und Erik Klaas von 8tree mit einem neuen 3D-Scansystem für die Oberflächeninspektion. Auf Basis von computergenerierter erweiterter Realität („augmented reality“) projiziert das System fastCheck™ die Messergebnisse in Echtzeit direkt auf das vermessene Objekt. Die Analyse und Auswertung der Ergebnisse kann dadurch wesentlich schneller und effizienter erfolgen als mit bisherigen Methoden.

Alle zehn Finalisten der SPIE Startup Challenge erhalten die Möglichkeit, an einem gesponserten Unternehmer-Workshop der University of California teilzunehmen. Die Gewinner der ersten drei Plätze wurden zudem mit einem Preisgeld gefördert.

Mit dem 2. Platz wurde Ryan Denomme, Gründer des Startups Nicoya Lifesciences, ausgezeichnet. Er stellte leistungsstarke optische Biosensoren vor, mit denen die medizinische Diagnose am Patienten einfacher wird. Platz 3 belegte Frank Palmer von Cold Steel Laser mit einer „Remote Image Guided Endoscopic Surgery (RIGES) Platform“, die unter anderem für endoskopische Untersuchungen in der Krebsvorsorge eingesetzt werden kann.

Als Hauptsponsor unterstützte Jenoptik erneut den jährlichen Unternehmerwettbewerb von SPIE, der internationalen Gesellschaft für Optik und Photonik. Zur Jury gehörte auch SPIE Fellow und Jenoptik-Mitarbeiter Jay Kumler, verantwortlich für die US-Aktivitäten der Sparte Optische Systeme. „Die SPIE Startup Challenge ist eine herausragende Gelegenheit, Innovationen bereits in ihrer frühen Phase kennen zu lernen“, so Jay Kumler. „Damit können wir den Unternehmergeist in unserer Organisation und Branche ausbauen und zugleich die Werte und Unternehmenskultur der Jenoptik vermitteln.“

Zur Photonics West 2013 in San Francisco präsentierte Jenoptik ...

... verschiedene Produkte rund um Optik, Laser- und Infrarottechnik. Die Sparte Laser & Materialbearbeitung stellte den Femtosekundenlaser JenLas® D2.fs und den Kilowatt-Faserlaser JenLas® fiber cw 1000 aus. Im Fokus der Sparte Optische Systeme standen neue nanometergenaue, mit Ionenstrahl bearbeitete Präzisionsoptiken und die neue F-Theta-Objektivserie Silverline. Im Bereich Sensorik stellte die Sparte Verteidigung & Zivile Systeme die hoch auflösende Thermografiekamera IR-TCM HD 1024 vor.

Über Jenoptik

Als integrierter Optoelektronik-Konzern ist Jenoptik in den fünf Sparten Laser & Materialbearbeitung, Optische Systeme, Industrielle Messtechnik, Verkehrssicherheit sowie Verteidigung & Zivile Systeme aktiv. Zu den Kunden weltweit gehören vor allem Unternehmen der Halbleiter- und Halbleiterausrüstungsindustrie, der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, der Medizintechnik, der Sicherheits- und Wehrtechnik sowie der Luftfahrtindustrie. Neben mehreren großen Standorten in Deutschland ist Jenoptik in knapp 70 Ländern präsent. Die JENOPTIK AG ist an der Deutschen Börse in Frankfurt notiert und wird im TecDax geführt.