WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik präsentiert hermetisch verlötbare IR-Komponenten zur Sensor + Test

Jenoptik zeigt zur Sensor + Test 2013 in Nürnberg hermetisch verlötbare Infrarot-Filter, -Fenster und -Deckscheiben für Anwendungen in der Gas-Sensorik und -Analytik. Die patentierte Produkttechnologie erlaubt frei gestaltbare Geometrien auch kleiner als zwei Millimeter mit individueller optischer Beschichtung.

Hermetisch verlötbare IR-Filter, -Fenster und -Deckscheiben für Infrarot-Strahlquellen und -Detektoren werden in geschlossenen Systemen zur Gas-Sensorik und -Analytik eingesetzt. Im Vergleich zu klassisch verklebten Filtern sind verlötete Komponenten fest mit dem Gehäuse verbunden und gewährleisten so einen gasdichten Verschluss der Baugruppe. Die neuartige Fertigungstechnologie erlaubt eine freie Gestaltung der Geometrie in hohen Stückzahlen zu marktfähigen Preisen.

Jenoptik entwickelt und fertigt IR-Komponenten für kundenspezifische Anwendungen aus typischen Infrarot-Materialien, wie beispielsweise Germanium, Silizium und Saphir. Je nach Kundenwunsch und Anwendungsgebiet können äußere Form, Geometrie und die optischen Beschichtungen flexibel variiert und kombiniert werden. Möglich sind Anti-Reflex(AR)-Schichten, aber auch dualbandige oder multispektrale Beschichtungen sowie widerstandsfähige hybride Diamond-Like-Carbon(DLC)-Schichten. Anerkannte Prüfnormen, wie TS 1888 und MIL-C-48497, werden erfüllt. Durch Randmetallisierung werden die Komponenten für den Verlötprozess vorbereitet.

Infrarot-Filter, -Fenster und -Deckscheiben sind unter anderem für die nicht-dispersive Infrarot-Spektroskopie (NDIR) im gesamten infraroten Spektralbereich geeignet. Typische Einsatzfelder sind MEMS-IR-Strahlquellen, IR-Detektoren, Endoskope und IR-Baugruppen in Geräten der Medizintechnik zur Atemgasanalyse, im Automobilbereich zur Abgasmessung, in der Chemie zur Prozessüberwachung, in der Umwelttechnik und bei sicherheitsrelevanten Anwendungen.

Das Leistungsspektrum umfasst die Produktentwicklung bis hin zur hochvolumigen Serienfertigung. Die Komponenten zeichnen sich aus durch hohe Qualität und Beständigkeit der optischen Eigenschaften, auch unter extremen Einflüssen.

Besuchen Sie uns zur Sensor + Test 2013, vom 14. bis 16. Mai, in Halle 12 am Stand 355.

Über Jenoptik und die Sparte Optische Systeme

Als integrierter Optoelektronik-Konzern ist Jenoptik in den fünf Sparten Laser & Materialbearbeitung, Optische Systeme, Industrielle Messtechnik, Verkehrssicherheit sowie Verteidigung & Zivile Systeme aktiv.

Die Jenoptik-Sparte Optische Systeme ist einer der wenigen Hersteller weltweit, die Präzisionsoptiken und Systeme für höchste Qualitätsansprüche fertigen. Neben dem Angebot von opto-mechanischen & opto-elektronischen Systemen, Modulen und Baugruppen ist die Sparte Entwicklungs- und Produktionspartner für optische und mikrooptische Komponenten – aus optischem Glas, Infrarotmaterialien und aus Kunststoffen. Herausragende Kompetenz besteht in der Entwicklung und Fertigung von Mikrooptiken zur Strahlformung, die in der Halbleiterindustrie und der Lasermaterialbearbeitung zum Einsatz kommen. Zum Portfolio gehören weiterhin Systeme und Komponenten für die Bereiche Verteidigung & Sicherheit, Life Science und Beleuchtung sowie für die digitale Bilderfassung und -auswertung.