WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik verkauft 200. Laseranlage für Airbag-Produktion nach Asien

Auf der Kunststoffmesse K in Düsseldorf besiegelte die Jenoptik-Sparte Laser & Materialbearbeitung den Verkauf der Laseranlage an einen chinesischen Automobilzulieferer.

Jenoptik verkauft die weltweit 200. Laserperforationsanlage vom Typ JENOPTIK-VOTAN® A an das chinesische Unternehmen Yanfeng Visteon Automotive Trim Systems Co., Ltd. (YFV). Die Vertreter von YFV und von der Jenoptik-Sparte Laser & Materialbearbeitung legten zudem auf der Kunststoffmesse K in Düsseldorf den Grundstein für weitere gemeinsame Projekte. YFV als viertgrößter Automobilzulieferer Chinas ist Spezialist für die Herstellung von Instrumententafeln in PKW und nutzt Jenoptik-Laseranlagen, um so genannte Sollbruchstellen in Airbag-Abdeckungen zu erzeugen.

Diese Sollbruchstellen werden mittels Laserperforation in Airbag-Abdeckungen eingebracht. Der Laser erzeugt auf der Materialrückseite eine Schwächungslinie entlang der gewünschten Kontur der Airbag-Klappe. Eine speziell entwickelte Sensorik verhindert, dass der Laser das Material vollständig durchtrennt. Das Material wird dennoch an der Perforationslinie so geschwächt, dass der Airbag im Ernstfall genau an dieser Linie durchbrechen und aufgehen kann.

Der Automobilzulieferer YFV hat bereits mehrere Laseranlagen von der Jenoptik-Sparte Laser & Materialbearbeitung erworben, seitdem die Zusammenarbeit im Jahr 2002 begonnen wurde.

Patentiertes Verfahren für Laserperforation

Die Laserperforationsanlage JENOPTIK-VOTAN® A eignet sich zur Herstellung von verdeckten Sollbruchstellen für Beifahrer- und Knie-Airbags in PKW-Instrumententafeln. Bearbeitet werden können ein- oder mehrschichtige Materialien und Dekore aus Kunststoff, Textil oder Leder. Die Anlage arbeitet schnell und prozesssicher. Kundenspezifische Lösungen ermöglichen eine flexible Bearbeitung der Airbag-Abdeckungen: Die Art der Perforationslöcher, deren Abstände zueinander und die Kontur der perforierten Linie sind variabel gestaltbar und können je nach Material angepasst werden.

Über Jenoptik und die Sparte Laser & Materialbearbeitung

Als integrierter Optoelektronik-Konzern ist Jenoptik in den fünf Sparten Laser & Materialbearbeitung, Optische Systeme, Industrielle Messtechnik, Verkehrssicherheit sowie Verteidigung & Zivile Systeme aktiv.

Jenoptik zählt mit der Sparte Laser & Materialbearbeitung zu den führenden Anbietern von Lasertechnologie und bietet Produkte und Lösungen entlang der kompletten Wertschöpfungskette der Lasermaterialbearbeitung – von der Komponente bis zur kompletten Laseranlage. Im Bereich Laser hat sich das Unternehmen auf qualitativ hochwertige Halbleiterlaser, zuverlässige Diodenlaser als Module und -systeme sowie innovative Festkörperlaser wie zum Beispiel Scheiben- und Faserlaser spezialisiert. Mit diesem Produktportfolio ist Jenoptik der ideale Partner für den gesamten Pulsbreiten-Bereich von cw bis fs. Bei den Hochleistungsdiodenlasern ist das Unternehmen weltweit anerkannter Qualitätsführer.

Im Bereich Laseranlagen entwickelt und fertigt Jenoptik Lasermaschinen, die im Zuge der Prozessoptimierung und Automatisierung in Fertigungslinien der Kunden integriert werden. Diese dienen der Bearbeitung von Kunststoffen und Metallen sowie Glas in Verbindung mit der Prozessierung dünner Schichten. Dabei ermöglichen die Laseranlagen der Jenoptik die Bearbeitung mit höchster Effizienz, Präzision und Prozesssicherheit. Abgerundet wird das Produktportfolio durch energieeffiziente und umweltfreundliche Abluftreinigungsanlagen für die rückstandsfreie Beseitigung von Schadstoffen, welche in der Laserbearbeitung und anderen industriellen Prozessen entstehen.