WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

ERGO veräußert Jenoptik-Beteiligung

Der langjährige Großaktionär der JENOPTIK AG hat die Beteiligung an Jenoptik in Höhe von rund 8,5 Prozent veräußert.

  • Rund 4,88 Millionen Aktien mit einem Volumen von über 60 Millionen Euro platziert.
  • Große Nachfrage institutioneller Investoren aus dem In- und Ausland
  • Verbreiterung der Aktionärsbasis: Streubesitz des Technologiekonzerns liegt bei 75 Prozent
Der langjährige Großaktionär der JENOPTIK AG, die ERGO Versicherungsgruppe, hat die Beteiligung an Jenoptik in Höhe von rund 8,5 Prozent an institutionelle Investoren aus dem In- und Ausland veräußert. Die insgesamt rund 4,88 Millionen Aktien der JENOPTIK AG wurden am Abend des 2. April 2014 im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens zu einem Preis von 12,15 Euro je Stück aufgrund der hohen Nachfrage sehr schnell und vollständig platziert. Sole Bookrunner war die UBS.

Die ERGO Versicherungsgruppe, die mehr als zehn Jahre am Unternehmen beteiligt war, hält nach dem Verkauf keine Anteile mehr an Jenoptik. „Die sehr gute Arbeit des Managements hat den Kursverlauf der Aktie positiv beeinflusst, den wir für einen Exit genutzt haben. Wir sind überzeugt, dass die JENOPTIK AG auch zukünftig mit ihrem Geschäftsmodell erfolgreich am Markt agieren wird“, so Dr. Daniel von Borries, verantwortlicher Vorstand der ERGO für Kapitalanlagen. Die größten Anteilseigner bleiben unverändert die ECE Industriebeteiligungen mbH sowie die Thüringer Industriebeteiligungs GmbH & Co. KG mit einer Beteiligung von 14,01 Prozent beziehungsweise 11,0 Prozent.

„Die erfolgreiche und vor allem schnelle Umplatzierung hat uns gezeigt, dass die Investoren von unserer wirtschaftlichen Stärke, den mittelfristigen Zielen und unserer nachhaltigen Strategie überzeugt sind. Die institutionellen Anleger bestätigen damit ihr Vertrauen in Jenoptik. Die Verbreiterung der Aktionärsbasis eröffnet uns zudem die Chance, die Handelbarkeit der Aktie zu verbessern und damit auch die Wahrnehmung am Kapitalmarkt weiter zu erhöhen“, erklärt Rüdiger Andreas Günther, Finanzvorstand der JENOPTIK AG.

Über Jenoptik

Als integrierter Optoelektronik-Konzern ist Jenoptik in den fünf Sparten Laser & Materialbearbeitung, Optische Systeme, Industrielle Messtechnik, Verkehrssicherheit sowie Verteidigung & Zivile Systeme aktiv. Zu den Kunden weltweit gehören vor allem Unternehmen der Halbleiterausrüstungsindustrie, der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, der Medizintechnik, der Sicherheits- und Wehrtechnik sowie der Luftfahrtindustrie. Neben mehreren großen Standorten in Deutschland ist Jenoptik in rund 80 Ländern präsent Die JENOPTIK AG ist an der Deutschen Börse in Frankfurt notiert und wird im TecDax geführt. Jenoptik hat rund 3.430 Mitarbeiter und erzielte 2013 einen Umsatz von rund 600 Mio Euro.