WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik erweitert Geschäfte in den Niederlanden durch Auftrag und Übernahme

In der Sparte Verkehrssicherheit übernimmt Jenoptik die Robot Nederland B.V. zu 100 Prozent. Über die niederländische Präsenz erhielt Jenoptik zudem einen neuen Auftrag zur stationären Verkehrsüberwachung.

Die JENOPTIK Robot GmbH, ein wesentlicher Teil der Jenoptik-Sparte Verkehrssicherheit, hat Ende April 2014 ihre Anteile am niederländischen Unternehmen Robot Nederland B.V. von 30 auf 100 Prozent erhöht. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Gesellschaft mit Sitz im niederländischen Riel wird in den nächsten Monaten komplett in die Konzernstruktur integriert.

Jenoptik-Chef Michael Mertin: „Dieser Schritt ist Ausdruck unserer konsequenten Strategie, direkt vor Ort mehr Verantwortung mit und für unsere Kunden zu übernehmen. So können wir unser Know-how auch künftig mit großem Kundennutzen in Projekte einbringen. Dass wir mit dieser Strategie erfolgreich sind, haben wir im vergangenen Jahr zum Beispiel in Australien bewiesen. Nach dem Erwerb unseres langjährigen Vertriebspartners konnten wir dank unserer gemeinsamen Expertise und Präsenz einen ersten Großauftrag in der Region gewinnen.“

Neuer Auftrag zur stationären Verkehrsüberwachung

Über die Niederlassung hat Jenoptik zudem einen weiteren Auftrag vom niederländischen Central Justitieel Incassobureau (CJIB) erhalten. Er beinhaltet die Lieferung von insgesamt über 80 stationären Anlagen vom Typ TraffiStar S290F und SR290F zur Geschwindigkeits- bzw. Rotlichtüberwachung. Der Auftrag unterliegt dem in den Niederlanden gültigen EG100-Rahmenvertrag. Das Volumen liegt im einstelligen Millionen-Euro-Bereich.

Über die nächsten acht Jahre wird die Jenoptik-Sparte Verkehrssicherheit den Betrieb und die Wartung der Anlagen verantworten. Die Auslieferung der Systeme beginnt voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2014, bis Anfang 2015 werden sie installiert sein. Die Jenoptik-Systeme können den ankommenden und abfließenden Verkehr erfassen, hochauflösende Bilder der Fahrzeuge erzeugen und zwischen den verschiedenen Fahrzeugklassen unterscheiden.

Als ein führender Hersteller von Verkehrssicherheitstechnik mit einer starken Präsenz in Europa hat die Jenoptik-Sparte bereits mehrfach Verkehrssicherheitstechnik in die Niederlande geliefert. Ende 2013 hatte die Sparte bereits einen Auftrag im Bereich Geschwindigkeitsmessung vom niederländischen CJIB gemeldet. Im Jahr zuvor lieferte Jenoptik Radaranlagen zur mobilen Verkehrskontrolle in die Niederlande.

Über Jenoptik und die Sparte Verkehrssicherheit

Als integrierter Optoelektronik-Konzern ist Jenoptik in den fünf Sparten Laser & Materialbearbeitung, Optische Systeme, Industrielle Messtechnik, Verkehrssicherheit sowie Verteidigung & Zivile Systeme aktiv.

In der Sparte Verkehrssicherheit entwickelt, produziert und vertreibt Jenoptik Komponenten und Systeme, die den Straßenverkehr weltweit sicherer machen. Zum Produktportfolio auf Basis der bewährten Robot-Technologie gehören umfassende Systeme rund um den Straßenverkehr, wie Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachungsanlagen sowie OEM-Produkte (Original Equipment Manufacturer) und Anlagen zur Ermittlung anderer Verkehrsverstöße. Im Bereich der Dienstleistungen deckt die Jenoptik-Sparte die gesamte begleitende Prozesskette ab – von der Systementwicklung, dem Aufbau und der Installation der Überwachungsinfrastruktur über die Aufnahme der Verstoßbilder, deren automatische Weiterverarbeitung bis zum Versand der Bußgeldbescheide und deren Einzug als Betreiber der Anlagen.