WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik erhält drei Millionenaufträge für Bahntechnik.

Die Jenoptik-Sparte Verteidigung & Zivile Systeme liefert Generatoren und Aggregate für Lokomotiven nach Österreich, Tschechien und Polen.

Jenoptik hat mit drei europäischen Schienenfahrzeugherstellern Rahmenverträge mit einem Gesamtvolumen von insgesamt rund sechs Millionen Euro geschlossen. Im Rahmen dieser Aufträge wird Jenoptik über einhundert Lokomotiven und E-Lokomotiven mit Generatoren und teilweise auch Aggregaten ausstatten. Diese Energiesysteme werden am Standort Altenstadt entwickelt und produziert. Aufgrund ihrer hohen Leistungsdichte und Zuverlässigkeit sind die Generatoren und Aggregate besonders für anspruchsvolle Umgebungen wie den Schienenverkehr geeignet und sorgen somit für mehr Mobilität und Effizienz.

„Mit diesen Rahmenverträgen ist uns ein weiterer wichtiger Schritt gelungen, die Wachstumschancen im internationalen Zukunftsmarkt Bahntechnik erfolgreich zu nutzen“, so Jenoptik-Chef Michael Mertin. „Zudem honorieren diese langfristigen Kooperationen unsere bisherige Zuverlässigkeit und Innovationskraft. Wir bedienen mit unseren innovativen Energiesystemen die steigende Nachfrage globaler Bahnbetreiber nach effizienten und umweltfreundlichen Antriebslösungen für Schienenfahrzeuge.“

Im Bereich der Energiesysteme liefert die Jenoptik-Sparte Verteidigung & Zivile Systeme in Deutschland Teilsysteme und Komponenten sowohl für militärische als auch für zivile Anwendungen. Jenoptik ist seit einigen Jahren erfolgreich auf dem Gebiet der Zugstromversorgung tätig und liefert Generatoren sowie Aggregate unterschiedlicher Leistung sowohl für die Nachrüstung von Zügen als auch für Neubauten.

Ende 2014 hatte Jenoptik einen ähnlichen Auftrag erhalten über die Lieferung von Stromaggregaten, die in Zügen der Türkischen Staatsbahn für die Bordnetzversorgung sicherstellen.

Über Jenoptik

Als integrierter Photonik-Konzern ist Jenoptik in den fünf Sparten Laser & Materialbearbeitung, Optische Systeme, Industrielle Messtechnik, Verkehrssicherheit sowie Verteidigung & Zivile Systeme aktiv.

Die Sparte Verteidigung & Zivile Systeme entwickelt, produziert und vertreibt mechatronische und sensorische Produkte für zivile und militärische Anwendungen. Das Portfolio reicht von einzelnen Baugruppen, die von den Kunden in ihre Systeme integriert werden, bis hin zu kompletten Systemen und Endprodukten. Die Kompetenzfelder der Sparte sind: Energie-Systeme, Optische Sensor-Systeme, Stabilisierungs-Systeme, Luftfahrt-Subsysteme und Radome & Composites. Ein leistungsfähiger Kundendienst sichert die Betreuung der Produkte über die meist langjährigen Nutzungsphasen ab.

Die mechatronischen Produkte werden eingesetzt in Antriebs-, Stabilisierungs- und Energiesystemen für militärische und zivile Fahrzeug-, Bahn- und Flugzeugausrüstungen. Zu den sensorischen Produkten zählen Infrarot-Kamerasysteme und Laser-Distanzmessgeräte. Sie werden vor allem in der Automatisierungstechnik, der Umweltmesstechnik, der Sicherheitstechnik und der militärischen Aufklärung eingesetzt. Zu den Kompetenzen der Sparte gehören dabei auch die technischen Schwerpunktgebiete Softwareentwicklung, Mess- und Regeltechnik.

Defense & Civil Systems

Ansprechpartner Petra Klaehn - Manager Kommunikation und Marketing Sparte Defense and Civil Systems

Petra Klähn

Managerin Kommunikation und Marketing

+49 4103 60-5947

+49 4103 60-4501

petra.klaehn@jenoptik.com