WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik erhält Serienauftrag von US Navy

Die Jenoptik-Sparte Verteidigung & Zivile Systeme liefert Generator-Regler für Helikopter der US Navy.

Der Serienauftrag für Jenoptik hat ein Volumen von etwa 3,3 Mio US-Dollar und läuft über zwei Jahre. Jenoptik baut damit auf einen Entwicklungsauftrag aus dem Jahr 2010 auf. Der Generator-Regler wird ab Herbst 2015 in der gesamten Flotte von Transporthelikoptern des Typs CH-53E eingesetzt und regelt die Stromversorgung an Bord des Hubschraubers. Jenoptik produziert diese Regler an den Standorten Wedel und Essen und liefert sie an das US Naval Supply Systems Command, einen Logistikbereich der US Navy.

„Dieser Serienauftrag ist ein wichtiger Schritt bei der Internationalisierung unserer Sparte Verteidigung & Zivile Systeme. Er bestätigt uns nachhaltig darin, dass unsere innovativen Lösungen auch im amerikanischen Militärmarkt Beachtung finden“, so Jenoptik-Chef Michael Mertin. Der Jenoptik-Konzern konzentriert sich bei seiner Internationalisierung vor allem auf die Wachstumsregionen Amerika und Asien/Pazifik.

Der Helikopter CH-53 in der Version -E wird seit 1981 von den US-Streitkräften eingesetzt und wird voraussichtlich bis mindestens 2025 im Einsatz bleiben.

Eine wichtige Vorstufe für den aktuellen Serienauftrag war die Aufnahme des Generator-Reglers in das Programm „Foreign Comparative Testing“ des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums. In diesem Programm testen die US-Streitkräfte Technologien und Produkte, die einen hohen technologischen Reifegrad aufweisen und von alliierten Nationen eingesetzt werden. Nach einem Erfahrungsaustausch mit der Bundeswehr wurde die US Navy auf die Beständigkeit des Generator-Reglers von Jenoptik aufmerksam und nahm den Regler im Jahr 2009 in das „Foreign Comparative Testing“ Programm auf. Mit der Lösung von Jenoptik konnte die Zuverlässigkeit dieser Helikopter-Komponente erhöht werden.

Über Jenoptik

Als integrierter Photonik-Konzern ist Jenoptik in den fünf Sparten Laser & Materialbearbeitung, Optische Systeme, Industrielle Messtechnik, Verkehrssicherheit sowie Verteidigung & Zivile Systeme aktiv.

Die Sparte Verteidigung & Zivile Systeme entwickelt, produziert und vertreibt mechatronische und sensorische Produkte für zivile und militärische Anwendungen. Das Portfolio reicht von einzelnen Baugruppen, die von den Kunden in ihre Systeme integriert werden, bis hin zu kompletten Systemen und Endprodukten. Die Kompetenzfelder der Sparte sind: Energie-Systeme, Optische Sensor-Systeme, Stabilisierungs-Systeme, Luftfahrt-Subsysteme und Radome & Composites. Ein leistungsfähiger Kundendienst sichert die Betreuung der Produkte über die meist langjährigen Nutzungsphasen ab.

Die mechatronischen Produkte werden eingesetzt in Antriebs-, Stabilisierungs- und Energiesystemen für militärische und zivile Fahrzeug-, Bahn- und Flugzeugausrüstungen. Zu den sensorischen Produkten zählen Infrarot-Kamerasysteme und Laser-Distanzmessgeräte. Sie werden vor allem in der Automatisierungstechnik, der Umweltmesstechnik, der Sicherheitstechnik und der militärischen Aufklärung eingesetzt. Zu den Kompetenzen der Sparte gehören dabei auch die technischen Schwerpunktgebiete Softwareentwicklung, Mess- und Regeltechnik.


Ansprechpartner

Ansprechpartner Petra Klaehn - Manager Kommunikation und Marketing Sparte Defense and Civil Systems

Petra Klähn

Managerin Kommunikation und Marketing

+49 4103 60-5947

+49 4103 60-4501

Britta Maria Schell

Britta Maria Schell

Vice President Communications and Marketing

+49 3641 65-2255

+49 3641 65-2484

Persönliche Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Anliegen