WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik gewinnt Großauftrag für Verkehrssicherheit in Australien

Kamerasysteme zur Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachung von Jenoptik sollen in den nächsten sieben Jahren für mehr Verkehrssicherheit im Bundesstaat Western Australia sorgen.

Die Jenoptik-Sparte Traffic Solutions hat mit der Western Australia Police (WAPOL) einen Rahmenvertrag über die Lieferung, Installation, Wartung und teilweise den Betrieb von zunächst 81 Anlagen zur Verkehrsüberwachung geschlossen. Der Vertrag läuft über sieben Jahre und enthält Optionen zur Verlängerung um bis zu vier Jahre sowie für eine mögliche Ausweitung durch zusätzliche Kamerasysteme. Der Auftragswert für diese 81 Anlagen inklusive Service für die ersten sieben Jahre liegt bei rund 28 Mio AUD (knapp 20 Mio Euro). Insgesamt könnte sich das Volumen für Jenoptik auf bis zu etwa 60 Mio AUD (rund 40 Mio Euro) erhöhen.

Die ersten 81 Anlagen liefert Jenoptik im Laufe der kommenden drei Jahre. Sie dienen der mobilen und stationären Geschwindigkeits- bzw. der Rotlichtüberwachung im australischen Bundesstaat Western Australia. WAPOL wird mit den Jenoptik-Anlagen bereits bestehende Messplätze modernisieren sowie zusätzliche Messstellen ausrüsten. Diese Initiative der Polizei ist Teil der langfristigen Strategie des Bundesstaates für mehr Verkehrssicherheit („Towards Zero Road Safety Strategy 2008-2020“).

Zum Einsatz kommen Kamerasysteme der TraffiStar-Serie mit Radar- oder Lasertechnik. Gefertigt werden sie am Hauptstandort der Jenoptik-Sparte Traffic Solutions in Monheim am Rhein. Installation und Wartung verantwortet die Jenoptik-Niederlassung in Australien, dazu auch den Betrieb der stationären Anlagen. Für einen optimalen Service vor Ort wird Jenoptik das Team der Jenoptik Australia in der westaustralischen Stadt Perth verstärken.

In Australien ist Jenoptik bereits seit mehreren Jahren präsent und hat dort aktuell 66 Mitarbeiter. Im Januar 2013 hatte der Konzern einen langjährigen australischen Vertriebs- und Servicepartner im Bereich Verkehrssicherheit erworben. Auf dem Gebiet der Verkehrsüberwachung ist Jenoptik seither eigenständig vor Ort aktiv. Seit Oktober 2013 verantwortet das Unternehmen erfolgreich den Betrieb von mobilen Geschwindigkeitsüberwachungssystemen im Bundesstaat New South Wales. Zugrunde liegt hier ein Auftrag der australischen Behörde Roads and Maritime Services (RMS).

Im Bild: Geschwindigkeitsüberwachung mit Jenoptik-Technik. © Jeibmann Photografik für Jenoptik

Über Jenoptik und die Sparte Traffic Solutions

Als integrierter Photonik-Konzern ist Jenoptik in den fünf Sparten Optical Systems, Healthcare & Industry, Automotive, Traffic Solutions sowie Defense & Civil Systems aktiv.

In der Sparte Traffic Solutions entwickelt, produziert und vertreibt Jenoptik Komponenten, Systeme und Dienstleistungen, die den Straßenverkehr weltweit sicherer machen. Zum Produktportfolio gehören umfassende Systeme rund um den Straßenverkehr, wie Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachungsanlagen sowie OEM-Produkte (Original Equipment Manufacturer) und spezielle Lösungen zur Ermittlung anderer Verkehrsverstöße. Zusätzliche Expertise besteht in der Messung von Durchschnittsgeschwindigkeiten (Section Control) und der automatisierten Kennzeichenerfassung (ANPR). Im Bereich der Dienstleistungen deckt Jenoptik die gesamte begleitende Prozesskette ab – von der Systementwicklung über den Aufbau und die Installation der Überwachungsinfrastruktur bis zur Aufnahme der Verstoßbilder und deren automatische Weiterverarbeitung.

Kontakt

Ansprechpartner Katrin Lauterbach - Leiterin Kommunikation und Marketing JENOPTIK AG

Katrin Lauterbach

Leiterin Kommunikation und Marketing

+49 3641 65-2255

+49 3641 65-2484

Ansprechpartner Thomas Fritsche - Leiter Investor Relations

Thomas Fritsche

Leiter Investor Relations

+49 3641 65-2120

+49 3641 65-2804

Persönliche Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Anliegen