WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik-Kunstausstellung tangente: „Sequences“ von Susan Liebold

In der 49. Auflage der Kunstausstellung tangente zeigt Jenoptik LED-beleuchtete Glasskulpturen der Thüringer Künstlerin Susan Liebold. Vernissage am 1. November 2016 im Foyer der JENOPTIK AG.

Glas-Skulpturen mit LED-Beleuchtung von Susan Liebold

Ab 2. November 2016 öffnet Jenoptik erneut ihre Türen für die Kunst: Mit dem Titel „Sequences“ präsentiert Jenoptik in ihrer firmeneigenen Ausstellungsreihe „tangente“ filigrane Glasskulpturen von Susan Liebold. Die Thüringer Künstlerin beeindruckt mit mystisch anmutenden, fließenden und bizarren Strukturen aus Borosilikatgläsern und LED-Licht, die so scheinen, als wären sie dem Weltall, der Tiefsee oder der Mikrobiologie entsprungen. Durch die einzigartige Symbiose von phosphoreszierenden, fluoreszierenden Gläsern und einem Licht spezifischer Wellenlängen vollführen ihre Werke wundersame Verwandlungsprozesse.

In Anwesenheit der Künstlerin wird die Ausstellung am 1. November 2016 von Jenoptik-Chef Dr. Michael Mertin eröffnet. Die Laudatio hält Dr. Angelika Steinmetz-Oppelland, Kunsthistorikerin aus Jena. Kuratiert wurde die Ausstellung von Armin Huber und Torsten Treff von der Kunsthandlung Huber & Treff, Jena.

Jenoptik-Chef Dr. Michael Mertin: „Wie bei Susan Liebold ist die Symbiose von Kunst, Technik und Natur auch ein zentrales Credo unseres Engagements für Kunst und Kultur. Darüber hinaus ist es auch ein lebendiges Beispiel für den ‚Sharing Excellence‘-Gedanken, der nicht nur unsere gesamte Geschäftstätigkeit, sondern auch unsere gesellschaftliche Verantwortung prägt.“

Die Thüringer Künstlerin Susan Liebold absolvierte ein Studium an der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design in Halle, und ist seit 2008 freischaffende Künstlerin. Sie sucht steten Dialog zwischen Naturwissenschaften und Technik und arbeitet deshalb mit Biologen, Chemikern und Technikern zusammen. Dabei experimentiert sie auch mit speziellen Gläsern, die an der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickelt wurden.

Bildmaterial finden Sie in der Jenoptik-Bilddatenbank unter Kunst.

Zur Ausstellung

Vernissage: 1. November 2016, 18 Uhr
Ausstellung: 2. November 2016 bis 17. Februar 2017
im Foyer des Ernst-Abbe-Hochhauses der JENOPTIK AG,
Carl-Zeiß-Straße 1, 07743 Jena.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10 bis 17 Uhr
Freitag 10 bis 15 Uhr
Eintritt frei

Kontakt

Ansprechpartner Cornelia Ehrler - Kommunikation und Marketing Jenoptik

Cornelia Ehrler

Referentin Kommunikation und Marketing

+49 3641 65-2255

Persönliche Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Anliegen