WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik erhält Auftrag für Radom-Fertigung

Jenoptik liefert 28 Schutzkappen für Eurofighter Typhoon an BAE Systems. Der Auftragswert liegt im hohen einstelligen Millionen-Euro-Bereich.

Radome

Unter der Leitung von Jenoptik entwickelt und produziert ein Konsortium die Schutzabdeckung für das Hauptradar des Abfangjägers Eurofighter Typhoon. Geliefert werden die Radome an die britische Firma BAE Systems, die stellvertretend für den internationalen Eurofighter-Verbund die Bestellung platzierte. Die Produktion der Radome erfolgt von Ende 2017 bis Ende 2018.

Seit 2002 produzierte und lieferte das Konsortium zur Entwicklung und Herstellung der Radome mehr als 580 dieser Schutzkappen aus. Aus der Produktion am Jenoptik-Standort Wedel kamen mehr als 210 Exemplare.

Das 2,30 Meter lange Radom besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) und bildet die Spitze des Flugzeugs. Es dient der Abdeckung des empfindlichen darunterliegenden Radarsystems und ist radarelektrisch optimiert, sodass Radarwellen ohne Störung empfangen und gesendet werden.

Jenoptik produziert und wartet verschiedene Radome für militärische Luftfahrzeuge und betreibt als weltweit einziger Partner des Herstellers den Service für AWACS-Radome.

Bilder sind verfügbar in der Jenoptik-Bilddatenbank unter Defense & Civil Systems/Press Photos.

Über Jenoptik und das Segment Defense & Civil Systems

Als integrierter Photonik-Konzern ist Jenoptik in den drei Segmenten Optics & Life Science, Mobility sowie Defense & Civil Systems aktiv.

Das Segment Defense & Civil Systems entwickelt, produziert und vertreibt mechatronische und sensorische Produkte für zivile und militärische Märkte. Das Portfolio reicht von einzelnen Baugruppen, die von den Kunden in ihre Systeme integriert werden, bis hin zu kompletten Systemen und Endprodukten. Die Kompetenzfelder der Sparte sind: Energiesysteme, Optische Sensorsysteme, Stabilisierungssysteme, Luftfahrtsysteme sowie Radome & Composites. Ein leistungsfähiger Kundendienst sichert die Betreuung der Jenoptik-Produkte und Kundensysteme über die meist langjährigen Nutzungsphasen ab. Zu den mechatronischen Produkten zählen dieselelektrische Aggregate, elektrische Maschinen wie Generatoren, Elektromotoren oder Umformer, Leistungselektronik, Heizsysteme und Controller, sowie Liftsysteme, Rettungswinden. Diese werden eingesetzt in Antriebs-, Stabilisierungs- und Energiesystemen für militärische und zivile Fahrzeug-, Bahn- und Flugzeugausrüstungen. Die sensorischen Produkte umfassen Infrarot-Kamerasysteme und Laser-Distanzmessgeräte. Sie werden eingesetzt in der Automatisierungstechnik sowie in der Sicherheitstechnik und der militärischen Aufklärung.

Kontakt

Ansprechpartner Cornelia Ehrler - Kommunikation und Marketing Jenoptik

Cornelia Ehrler

Referentin Kommunikation und Marketing

+49 3641 65-2255

Ansprechpartner Petra Klaehn - Manager Kommunikation und Marketing Sparte Defense and Civil Systems

Petra Klähn

Managerin Kommunikation und Marketing

+49 4103 60-5947

+49 4103 60-4501

Persönliche Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Anliegen