WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Preisträger beim Unternehmerwettbewerb der Photonics West gekürt

Jenoptik war erneut Hauptsponsor der SPIE Startup Challenge, dem jährlichen Unternehmerwettbewerb der internationalen Gesellschaft für Optik und Photonik (SPIE).

SPIE Startup Challenge 2017

Den 1. Platz des diesjährigen Unternehmerwettbewerbs auf der Messe SPIE Photonics West sicherte sich Cellino, ein Team der Harvard Universität, das Nanobauteile für Zelltherapien präsentierte. Basierend auf Laser- und Nanotechnologie will Cellino damit Virus- oder genetische Erkrankungen heilen, die sich auf das Blut auswirken. Nach dem Finale am 1. Februar 2017 überreichte Jay Kumler, SPIE Fellow und verantwortlich für das Optikgeschäft von Jenoptik in den USA, den Scheck für den 1. Platz in Höhe von 10.000 US-Dollar an die drei Gewinner von Cellino: Marinna Madrid, Nabiha Saklayen und Jakub Florkiewicz.

Mit dem 2. Platz wurde IC Touch ausgezeichnet, das Blinden oder Menschen mit Sehschwäche erlaubt zu „sehen“. Das Produkt übersetzt visuelle Informationen, die durch eine Kamera aufgenommen werden, in eine räumlich-taktile Stimulation der Hornhaut. Den 3. Platz belegte das Startup Lumedica mit OQ Eyescope, einer preiswerten und besser zugänglichen Technologie zur Bildverarbeitung bei Augenkrankheiten.

Im Rahmen der SPIE Photonics West 2017 hatten sich 22 Jungunternehmer für das Halbfinale des Wettbewerbs qualifiziert. Sie präsentierten ihre Produkte auf Basis von optischen Technologien einem Expertenteam, dem auch Marc Himel angehörte, SPIE Fellow und Business Development Manager bei Jenoptik. Sechs Teilnehmer erreichten das Finale, in dem es galt, die Jury in nur wenigen Minuten von ihren Geschäftsideen zu überzeugen.

Als Hauptsponsor unterstützte Jenoptik erneut diesen jährlichen Unternehmerwettbewerb von SPIE, der internationalen Gesellschaft für Optik und Photonik, mit Preisgeldern und Expertise. Jenoptik sponserte auch die Preisgelder für Platz 2 und 3 in Höhe von 5.000 bzw. 2.500 US-Dollar.

Auf der Messe in San Francisco vom 31. Januar bis 2. Februar präsentierte Jenoptik verschiedene Produkte und Lösungen für die Photonik, Medizintechnik und Industrie, darunter neue Beam Expander und F-Theta-Objektive sowie kamerabasierte Bildverarbeitungssysteme, Sensoren und medizinische Polymerkomponenten.

Im Bild: Team Cellino von links: Jakub Florkiewicz, Nabiha Saklayen und Marinna Madrid nahmen den Scheck in Höhe von 10.000 US-Dollar von Jay Kumler entgegen. ©Marc Himel für Jenoptik.

Über Jenoptik

Als integrierter Photonik-Konzern ist Jenoptik in den Segmenten Optics & Life Sciences, Mobility und Defense & Civil Systems aktiv. Zu den Kunden weltweit gehören vor allem Unternehmen der Halbleiterausrüstungsindustrie, der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, der Medizintechnik, der Sicherheits- und Wehrtechnik sowie der Luftfahrtindustrie. Jenoptik hat rund 3.500 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Umsatz von rund 670 Mio Euro.

Kontakt

Ansprechpartner Cornelia Ehrler - Kommunikation und Marketing Jenoptik

Cornelia Ehrler

Kommunikation und Marketing

+49 3641 65-2255

Persönliche Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Anliegen