WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

AUSA 2017: Luftgekühlter, modularer Generator komplettiert Jenoptik-Produktlinie

Anlässlich der amerikanischen Militärmesse AUSA in Washington D.C. vom 9. bis 11. Oktober 2017 stellt Jenoptik erstmals einen luftgekühlten 600-Ampere-Generator vor.

Luftgekühlter elektrischer Generator für die Integration in militärische Fahrzeugplattformen.

Jenoptik liefert seit etwa fünf Jahrzehnten im Einsatz erprobte flüssigkeitsgekühlte, maßgeschneiderte Generatoren für unterschiedlich leistungsfähige Energiesysteme. Zur Fachmesse AUSA präsentiert das Unternehmen erstmals einen modularen, luftgekühlten Generator, der 400 bis 600 Ampere erzeugt. Jenoptik bietet so künftig eine Generatoren-Produktlinie mit durchgehender Leistungsspanne von 200 bis 1.000 Ampere an. Komplettiert wird das Produktspektrum von einem weltweit operierenden Kundendienst.

Mit seinem modularen Aufbau passt sich der neue 600-Ampere-Generator konsequent an vorhandene Motorenleistung, Bauraum und klimatische Bedingungen an. Sein offenes Interface bietet eine standardisierte und doch passgenaue Variantenvielfalt in Bezug auf riemengetriebene bzw. direkte Antriebe, Regler, Steckverbindungen oder Befestigung. So ist der Generator flexibel einsetzbar und geht überdies auf die unterschiedlich hohen Energiebedarfe vieler militärischer Fahrzeugplattformen ein, etwa für die Verteidigung, Aufklärung, Logistik oder den medizinischen Einsatz.

Die Maße des Generators sind mit 230 mm Durchmesser und 300 mm Länge sehr kompakt. Gleichzeitig wiegt das Gerät lediglich 40 kg. Technische Exzellenz spiegeln auch die angestrebten 6.000 Laufstunden (MTBF – Meantime Between Failures).

Der Generator wurde in Zusammenarbeit mit Ralf Jakubowski gestaltet. Der Produktdesigner aus Ratingen hat bereits Jenoptik-Produkte zur Luftrettung oder Verkehrsüberwachung gestaltet.

Bilder zum Download finden Sie in der Jenoptik-Bilddatenbank in der Galerie „Defense & Civil Systems / Press Photos“.

Über Jenoptik und das Segment Defense & Civil Systems

Als integrierter Photonik-Konzern ist Jenoptik in den drei Segmenten Optics & Life Science, Mobility sowie Defense & Civil Systems aktiv.

Das Segment Defense & Civil Systems entwickelt, produziert und vertreibt mechatronische und sensorische Produkte für zivile und militärische Märkte. Das Portfolio reicht von einzelnen Baugruppen, die von den Kunden in ihre Systeme integriert werden, bis hin zu kompletten Systemen und Endprodukten. Die Kompetenzfelder des Segmentes sind: Energiesysteme, Optische Sensorsysteme, Stabilisierungssysteme, Luftfahrtsysteme sowie Radome & Composites. Ein leistungsfähiger Kundendienst sichert die Betreuung der Jenoptik-Produkte und Kundensysteme über die meist langjährigen Nutzungsphasen ab. Zu den mechatronischen Produkten zählen dieselelektrische Aggregate, elektrische Maschinen wie Generatoren, Elektromotoren oder Umformer, Leistungselektronik, Heizsysteme und Controller, sowie Liftsysteme, Rettungswinden. Diese werden eingesetzt in Antriebs-, Stabilisierungs- und Energiesystemen für militärische und zivile Fahrzeug-, Bahn- und Flugzeugausrüstungen. Die sensorischen Produkte umfassen Infrarot-Kamerasysteme und Laser-Distanzmessgeräte. Sie werden eingesetzt in der Automatisierungstechnik sowie in der Sicherheitstechnik und der militärischen Aufklärung.

Kontakt

Ansprechpartner Petra Klaehn - Manager Kommunikation und Marketing Sparte Defense and Civil Systems

Petra Klähn

Kommunikation und Marketing

+49 4103 60-5947

+49 4103 60-4501

Persönliche Angaben

Anrede

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Anliegen