WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Jenoptik zeigt zahlreiche Neuprodukte auf der Photonics West 2018

Nach einer deutlichen erhöhten Nachfrage in den vergangenen beiden Jahren bedient die Jenoptik mit ihrer Sparte Optical Systems 2018 insbesondere den Markt für Lasermaterialbearbeitung mit neuen und weiterentwickelten Produkten.

25mm f/2, 400-1700 nm, Hyperspektralobjektiv

Zur Weltleitmesse der Photonik-Industrie präsentiert Jenoptik ihre Lösungen für die globalen Megatrends Digitale Welt, Gesundheit und Industrie 4.0. Besuchen Sie uns vom 30. Januar bis 1. Februar auf der SPIE Photonics West im Moscone Center, Südhalle, Stand #1023.

Bereits vom 27. bis 28. Januar stellt Jenoptik auch auf der SPIE BiOS 2018 aus: Moscone Center, Westhalle, Stand #8513.

Neue F-Theta-Objektive und Strahlaufweiter

Ab Januar 2018 sind vier neue Vollquarz-F-Theta-Objektive und ein Vollquarz-Strahlaufweiter für High-Power-Laser-Anwendungen sowie drei neue Standard-F-Theta-Objektive serienreif.

Die neuen Varianten zeichnen sich durch eine verbesserte VIS-Performance zur visuellen Überwachung des Herstellungsprozesses bei 1030 bis 1080 Nanometer aus. In der Bandbreite von 500 bis 680 Nanometer misst die Transmission der Linsen über 85 Prozent und ermöglicht durch eine einfache Bildsensor-Filterkombination die direkte Prozessüberwachung.

Die neuen SilverlineTM-Objektive für den NIR-Bereich sind mit einer Beschichtung für 900 Nanometer bis 1100 Nanometer statt wie bisher 1030 bis 1080 Nanometer optimal geeignet für die breiteren Spektren, die typisch für Diodenlaser sind.

Tim Baldsiefen, Leiter Optical Design bei Jenoptik Optical Systems, ist überzeugt, dass Jenoptik mit dem deutlich erweiterten Portfolio den steigenden Marktanforderungen entspricht. „Wir haben nun für die gängigsten Anwendungen jeweils passende Objektive, die genau auf die individuellen Prozesseigenheiten in der Produktion angepasst sind. So ist es unseren Kunden möglich, flexibel auf Produktionsänderungen zu reagieren.“

Neuer motorisierter Strahlaufweiter vereinfacht Produktionsschritte in der Lasermaterialbearbeitung

Mit dem motorisierten Strahlaufweiter 1x-8x passt Jenoptik das Portfolio an die Marktanforderungen der Industrie an und konzentriert sich dabei vor allem auf die kritischen Parameter Zeit, Qualität und Handhabbarkeit. Angeboten wird der neue Strahlaufweiter für die Wellenlängen 355 oder 1030-1080 Nanometer. Die Aufweitung kann per Softwarebefehl kontinuierlich von 1x bis 8x angepasst werden. Im Bearbeitungsprozess führt eine Änderung bei der Aufweitung des Strahls zu einer Änderung der Spotgröße auf dem Werkstück.

Die optimale Spotgröße ist während des laufenden Prozesses einstellbar, was dem Anwender eine deutlich höhere Qualität und Produktivität ermöglicht. Darüber hinaus kann die Divergenz der Laserstrahlung gezielt angepasst werden, um so einen Toleranzausgleich im gesamten System zu erreichen, beispielsweise zur Kompensation thermischer Effekte. Die Divergenzsteuerung ermöglicht auch eine Veränderung der Lage der Bearbeitungsebene, etwa für die 3D-Bearbeitung. Beide Features – die automatisierte Vergrößerung und die Fokussierung – tragen damit zu reduzierten Rüstzeiten bei.

Dank eines innovativen Fassungskonzepts sind die Strahlaufweiter sehr kompakt und robust gebaut. Während der Fokussierung oder Vergrößerung drehen sich die Optiken nicht, sondern werden in einer linearen Führung bewegt, was zu einer hervorragenden Strahlrichtstabilität und damit einer kontinuierlich hohen Qualität führt.

Das optische System ist so ausgelegt, dass über den gesamten Vergrößerungsbereich eine beugungsbegrenzte Abbildungsqualität erreicht wird. Die optimierten Beschichtungen gewährleisten höchste Transmission und geringste thermische Einflüsse in den Wellenlängenbereichen um 355 und 1030-1080 Nanometern.
Der motorisierte Strahlaufweiter passt perfekt zu F-Theta-Objektiven von Jenoptik und kann in einer Vielzahl von Strahlführungssystemen eingesetzt werden. Er kommt bei der Produktion von Mikrostrukturen, Markierungen und Beschriftungen unterschiedlicher Materialien zum Einsatz und ist dank entsprechender Software-Schnittstellen einfach in jedes beliebige System integrierbar.

Neues Objektiv mit verstellbarer Irisblende zur Leistungsoptimierung von SWIR- und Hyperspektralkameras

Das 25mm f/2, 400-1700 nm, Hyperspektralobjektiv von Jenoptik (siehe Bild) maximiert die Leistung vieler gängiger SWIR- (Shortwave Infrared) und Hyperspektralkameras. Durch einen breiten Spektralbereich von 400-1700 Nanometern in Kombination mit einer verstellbaren Blende ist das neue Objektiv flexibel einsetzbar.

Anwendungsbereiche für dieses Standardprodukt von Jenoptik sind vor allem die Bildverarbeitung, Medizin, industrielle Inspektion, Überwachung und Strafverfolgung.

Verbesserte Diffraktive Optische Elemente (DOE)

Nach der erfolgreichen Markteinführung der effizienzgesteigerten Pulskompressionsgitter e2®-PCGs im Jahr 2016 bestimmt Jenoptik weiterhin die Weiterentwicklung von erstklassigen mikrooptischen Elementen für industrielle Anwendungen.

Die Kombination aus sorgfältigem Design und hochmodernen Fertigungstechnologien gewährleistet eine maßgeschneiderte Steuerung des Lichtverhaltens durch diffraktive Nanostrukturen.

Jahrzehntelange Erfahrung und ein tiefes Prozess-Know-how in der Mikrooptik unterstützen unsere Kunden dabei, ihre passende maßgeschneiderte diffraktive Lösung zu finden. Neben strukturiertem Licht für Inspektion, Augmented Reality und biomedizinische Anwendungen ist die Lasermaterialbearbeitung eines der Hauptanwendungsgebiete für die verbesserten DOE.

Dank hoher Strukturgenauigkeit, präziser Steuerung der Beugungsordnungen, Reduzierung der nullten Beugungsordnung sind Strahlformer und -teiler von Jenoptik Schlüsselelemente, um Prozesse wie Schweißen, Schneiden, Abtragen und Bohren zu beschleunigen.

Das umfangreiche Technologie-Portfolio von Jenoptik ermöglicht die Herstellung von maßgeschneiderten DOE in kleinen bis großen Mengen, von UV- bis zu IR-Anwendungen, von Anwendungen mit geringer bis hoher Leistung.

Hochaufgelöste Produktbilder stehen in der Jenoptik-Bilddatenbank in der Galerie „Optical Systems/OS-Presse“ zum Download bereit.

Über Jenoptik

Als integrierter Photonik-Konzern ist Jenoptik in den drei Segmenten Optics & Life Science, Mobility und Defense & Civil Systems aktiv.

Im Bereich Optical Systems, Teil des Segmentes Optics & Life Science, ist Jenoptik einer der wenigen Hersteller weltweit, die Präzisionsoptiken und Systeme für höchste Qualitätsansprüche fertigen. Die Sparte ist Entwicklungs- und Produktionspartner für optische und mikrooptische Komponenten – aus optischem Glas, Quarzglas und Kristallen, Infrarotmaterialien sowie aus Kunststoffen – und besitzt herausragende Kompetenz in der Entwicklung und Fertigung von Mikrooptiken zur Strahlformung, die in der Halbleiterindustrie und der Lasermaterialbearbeitung zum Einsatz kommen. Zum Portfolio gehören weiterhin Lösungen für Consumer Electronics, optische Informations- und Kommunikationstechnologien sowie für die Sicherheits- und Wehrtechnik.

Kontakt

Ansprechpartner Rolf Brand - Manager Kommunikation und Marketing Sparte Optical Systems

Rolf Brand

Kommunikation und Marketing

+49 3641 65-4279

+49 3641 65-3658

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.