WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus LinkedIn

Neue internationale Mitglieder im Executive Management Board

Mit mehr Internationalisierung als Schwerpunkt in der Strategie 2022 bringt Jenoptik mit der Ernennung von drei neuen Mitgliedern mehr globale Vielfalt in ihr operatives Führungsgremium.

Jenoptik Strategie 2022 More International

Jenoptik hat drei internationale Führungskräfte in das Executive Management Board berufen:

  • Albert Miranda, Präsident Jenoptik North America mit Sitz in Jupiter, Florida;
  • Kevin Chevis, Leiter der Sparte Traffic Solutions und der Tochtergesellschaft JENOPTIK Traffic Solutions UK Ltd. im englischen Frimley;
  • Jonathan Qu als Präsident Jenoptik Asia am Standort Shanghai.

„Internationalität ist nicht nur eine Frage der Präsenz in den wichtigsten Regionen. Es geht uns auch darum, wirklich international zu handeln und den interkulturellen Austausch und lokale Entscheidungen zu fördern“, sagt Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der Jenoptik.

Im Mittelpunkt der neuen Jenoptik-Strategie steht die Entwicklung einer Unternehmenskultur, die mehr Innovation und Internationalisierung ermöglicht. Jenoptik wird in allen wichtigen Märkten lokale Teams für Forschung und Entwicklung sowie Produktionsstätten aufbauen oder ausbauen. Darüber hinaus wird bis 2022 mindestens eine der Divisionen ihren Hauptsitz im Ausland haben.

Unter dem Motto „More Light“ will sich Jenoptik künftig stärker auf ihre Kernkompetenzen in den photonischen Technologien konzentrieren. Sie beeinflussen nahezu alle Bereiche unserer Gesellschaft. Dem weltweiten Photonik-Markt wird ein Volumen von über 600 Milliarden Dollar zugeschrieben und er wächst doppelt so stark wie die globale Wirtschaftsleistung. „Das sind gute Voraussetzungen für unser zukünftiges Wachstum“, so Stefan Traeger.

Weitere Informationen zu den Mitgliedern des Executive Management Boards finden Sie online in der Rubrik „Über Jenoptik“ / Management.