WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus LinkedIn

Jenoptik präsentiert neue Fertigungsmesstechnik auf der Control 2018

Auf der Messe Control 2018 in Stuttgart zeigt Jenoptik mehrere Neuheiten in der industriellen Messtechnik für aktuelle Trends in der Qualitätssicherung. Besuchen Sie Jenoptik in Halle 3, am Stand 3501.

Rauheits- und Konturenmessung mit Waveline W900

Jenoptik präsentiert die neueste Generation von Rauheits- und Konturenmessgeräten, eine neue Produktlinie im Bereich optische Wellenmesstechnik sowie eine abolute Neuheit in der Messtechnik: eine automatische optische Innenbohrpüfung für Durchmesser bis 5mm.

Waveline W800 für Rauheits- und Konturenmesstechnik

Die neue Generation von Rauheits- und Konturenmessgeräten Waveline W800 wurde konzipiert, um eine Vielzahl an Kundenanforderungen für flexible, präzise und schnelle Messvorgänge zu erfüllen. Alle Messplatzkonfigurationen sind modular und können später problemlos erweitert werden. Eine über 6-fach schnellere Achsgeschwindigkeit und eine Verbesserung des Grundrauschens um ca. 30 Prozent zeigen die deutliche Leistungsverbesserung zu den bisherigen Modellen. Zusätzlich sind alle Messplätze modular konfigurierbar und können später problemlos erweitert werden. Die neue Modellreihe W800 bietet für jeden Anwendungsbereich das passende Tastsystem. Sie eignet sich besonders für die vielen unterschiedlichen Messaufgaben im Messraum mit typischerweise manuellen oder halbautomatisierten Messabläufen. Eine weitere Besonderheit ist der leichte Austausch der Tastsysteme über einen neuen magnetischen Schnellwechseladapter. Damit wird ein Höchstmaß an Flexibilität in der täglichen Messpraxis erreicht.

Für Anwender mit hohen Leistungsanforderungen in den Bereichen Automatisierung, Messzykluszeiten und Messgenauigkeit ist darüber hinaus ab Sommer 2018 die Performance-Modellreihe W900 von Jenoptik verfügbar.

Optische Wellenmessgeräte: Opticline CS-, C- und CA-Serie

Die Geräte der neuen CS-Serie sind konsequent auf den fertigungsnahen Einsatz ausgelegt und auf spezielle Anforderungen bei der Herstellung und Qualitätssicherung von Drehteilen optimiert. Kunden in diesem Industriesegment benötigen ein schnelles und flexibles Messmittel für den werkerunabhängigen Einsatz direkt in der Produktionsumgebung. Die neuen Messsysteme CS155 und CS305 runden das Sortiment der seit vielen Jahren etablierten optischen Wellenmessmaschinen von Jenoptik optimal ab.

„Wir bieten mit der CS-Serie ein hochwertiges Messgerät für Kunden mit mittleren Toleranzanforderungen an“, so Dr. Eric Rüland, Director Sales des Jenoptik-Bereiches Metrology. „Zudem ermöglichen die beiden Produkte eine konstant zuverlässige Werker-Selbstkontrolle in bekannter Jenoptik-Qualität.“

Viele Funktionalitäten der Opticline CS155 und Opticline CS305 wie automatische, softwaregestützte Messabläufe und zahlreiche Mechanismen zur Geräteselbstüberwachung erleichtern dem Anwender in der Qualitätssicherung das Bedienen der Geräte. Die Systeme sind mit der aktuellen Mess- und Auswertesoftware Tolaris Optic ausgestattet. Die benutzerfreundliche Software ermöglicht einfachste Programmierung mit grafischer Elementen sowie eine intuitive und auf die messtechnischen Aufgaben fokussierte Benutzeroberfläche für die Mess- und Auswertefunktionen.

Neben der Opticline CS-Serie stellt Jenoptik die erfolgreiche Opticline C-Serie aus und erstmalig auch auf der Fraunhofer Vision-Sonderschau „Berührungslose Messtechnik“ in Halle 6 am Stand 6406.

Als zusätzliches Highlight hat eine Opticline CA Automatisierungslösung Premiere in Stuttgart: eine kompakte Einheit aus Handlingsroboter mit Werkstückspeicher und dem Wellenmessystem Opticline CA318. Sie wurde von Jenoptik in Zusammenarbeit mit der Firma RoboMAX aus Blumberg im Schwarzwald geplant und realisiert.

Kleinste Fehlstellen in Bohrungen taktzeitgerecht erkennen – mit den Innenprüfsensoren Visionline IPS B5 und Visionline IPS B10

Die Prüfung kleiner Bohrungen (<15mm) war bislang nur manuell möglich. Durch die Entwicklung der Oberflächenprüfsysteme Visionline IPS B5 und Visionline IPS B10 ändert sich das: dank innovativer Kamera- und Beleuchtungstechnik, einer adaptiven, dynamischen Maskierung und hoher Auflösung ist eine automatisierte 100-Prozent-Prüfung von Planflächen in Linientaktzeit möglich. Vorgestellt wird sowohl die Stand-alone-Variante IPS B10 als auch die Konzeptstudie des Table-top-Modells IPS B5.

Die Messmaschinen erlauben eine schnelle Inspektion der kompletten Bohrungsflächen, die Überprüfung und Vermessung von Innenkonturen und die Bewertung von Defektstellen. Die 360°-Optik der Sensoren erstellt ein Bild der gesamten Bohrungsfläche ohne Verwendung rotierender Mechanik. Dadurch ist der Sensor robust, schnell und erfüllt somit die Anforderung die 100-Prozent-Kontrolle der Produktqualität im verketteten Einbau einer Fertigungslinie.

Qualitätssicherung und -kontrolle mit weiteren Jenoptik-Messehighlights

Jenoptik zeigt darüber hinaus mit ihrem Portfolio der Serie PROGRES GRYPHAX® die Vielseitigkeit ihrer Mikroskopkameras für die Einsatzbereiche Qualitäts- und Materialkontrolle sowie Life Science. Die leistungsstarken und hochauflösenden Kameras werten in Kombination mit benutzerfreundlicher Mikroskopkamera-Software jedes Mikroskop zu einem modernen digitalen Arbeitsplatz auf. Kleinste Details lassen sich so intensiv erforschen, Materialien wissenschaftlich untersuchen und Qualität exakt kontrollieren.

Daneben präsentiert Jenoptik effiziente Objektive und Strahlaufweiter für die präzise Lasermaterialbearbeitung. Mit dem neuen Strahlaufweiter 1x-8x für die Wellenlängen 355 oder 1030-1080 Nanometer, Vollquarz-Strahlaufweitern sowie Vollquarz-F-Theta-Objektiven für High-Power-Laser-Anwendungen sorgt Jenoptik für höchste Qualität bei laserbasierten Mikrostrukturierungen, Markierungen und Beschriftungen unterschiedlicher Materialien. Gezeigt werden auch anspruchsvolle Beschichtungstechnologien von DUV bis FIR sowie hoch-präzise kundenspezifische optische Komponenten. Als Technologieausblick für Kunden in der Lasermaterialbearbeitung und Industrie 4.0 zeigt Jenoptik neue Lösungsansätze von optischen Systemen für die Mikromaterialbearbeitung.

Live-Demonstrationen aller Produktneuheiten sowie weiterer Geräte gibt es direkt am Messestand von Jenoptik in Halle 3, Stand 3501.

Fotos finden Sie in der Jenoptik-Bilddatenbank in der Galerie Aktuelles / Control 2018.

Über Jenoptik

Als globaler Technologie-Konzern ist Jenoptik in den drei Segmenten Optics & Life Science, Mobility sowie Defense & Civil Systems aktiv.

Mit dem Bereich Automotive im Segment Mobility zählt Jenoptik zu den führenden Herstellern von Messtechnik und Laseranlagen für Fertigungsprozesse in der Automobilindustrie. Zum Portfolio im Bereich Metrology gehört hochpräzise berührende und berührungslose Fertigungsmesstechnik für die pneumatische, taktile oder optische Prüfung von Rauheit, Konturen, Form und die Bestimmung von Dimensionen in jeder Phase des Fertigungsprozesses sowie im Messraum. Umfassende Dienstleistungen wie Beratung, Schulung und Service inklusive langfristiger Wartungsverträge runden das Metrology-Angebot ab.

Im Bereich Healthcare & Industry des Segments Optics & Life Science entwickelt Jenoptik spezifische System- und Applikationslösungen für weltweite Kunden im Gesundheitswesen und in der Industrie. Schwerpunkte sind die Medizintechnik und Life-Science-Branche sowie Laser-, Automotive- und Beleuchtungs-Anwendungen. Zum Produktportfolio gehören Halbleiterchips, Optoelektronik, Lasertechnologien, Polymeroptik, Elektronik und Software. Diese kombiniert Jenoptik zu OEM-Systemlösungen und Produkten für die Life-Science-Branche, so Analyse- und Behandlungssysteme für Forschung, Klinikanwendungen und Patientenselbstdiagnosen. Für die Industrie bietet Jenoptik optoelektronische Hochleistungskomponenten und -module sowie integrierte Lösungen. Dazu gehören komplexe Komponenten für Head-up-Displays, innovative Objektive für Fahrerassistenzsysteme sowie Polymeroptiken für Machine Vision oder Augmented-Reality-Anwendungen. Im Bereich der Industrielaser für die Lasermaterialbearbeitung ist Jenoptik in der gesamten Laser-Wertschöpfungskette präsent.

Kontakt

Ansprechpartner Automotive Eric Rüland

Eric Rüland

Kommunikation und Marketing

+49 7720 602-117

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.