WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus LinkedIn

Die neue Marke für das mechatronische Geschäft der Jenoptik heißt VINCORION

Jenoptik-Bereiche der Sparte Defense & Civil Systems treten erstmals auf der Innotrans vom 18. bis 21. September 2018 in Berlin unter der neuen Marke auf.

VINCORION Logo

Unter der Marke VINCORION präsentiert das mechatronische Geschäft künftig fokussiert sein Angebot und seine Kompetenzen in den Märkten Luftfahrt, Sicherheit und Verteidigung sowie Bahn. „Wir können damit dem mechatronischen Geschäft besser Rechnung tragen. Gleichzeitig schärfen wir das Profil der Jenoptik-Marke für die Geschäftsaktivitäten im Bereich Photonik und Optoelektronik“, so der Jenoptik-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Traeger.

Anfang Februar dieses Jahres hatte der Vorstand die Strategie 2022 vorgestellt. Im Kern konzentriert sich Jenoptik auf photonische Technologien für wachstumsstarke Märkte und fasst die Aktivitäten anhand gleicher Geschäftsmodelle sowie ähnlichem Markt- und Kundenverständnis neu zusammen. Schwerpunkt der Umsetzung sind im laufenden Jahr 2018 die Etablierung einer neuen Organisationsstruktur, die Neuausrichtung des Asiengeschäftes sowie die Einführung einer neuen Marke für das Mechatronik-Geschäft. „Mit diesen und weiteren Projekten zur Umsetzung unserer Strategie sind wir auf einem guten Weg“, so Dr. Stefan Traeger.

Das operative Geschäft der Jenoptik wird ab 2019 in den drei Divisionen „Light & Optics“ (OEM-Geschäft), „Light & Production“ (Industriekundengeschäft) und „Light & Safety“ (Geschäft mit Öffentlichen Auftraggebern) zusammengefasst. Die drei Divisionen bauen auf gemeinsamen Kernkompetenzen der Photonik auf. Dazu zählen Know-how rund um Optik, Sensorik, Imaging, Robotik, Datenanalyse und Mensch-Maschine-Schnittstellen. Die Aktivitäten des heutigen Segments Defense & Civil Systems, die auf mechatronischen Technologien basieren, werden unter der neuen eigenständigen Marke VINCORION geführt.

„Mit dem Launch unserer Marke für das Mechatronik-Geschäft im September dieses Jahres nach nur sieben Monaten intensiver Arbeitszeit sind wir schneller als geplant. Dafür bedanken wir uns bei den vielen Kollegen, die mit Hochdruck an der Evaluierung, Erarbeitung und Umsetzung gearbeitet haben“, so Dr. Stefan Stenzel, Leiter der Jenoptik-Sparte Defense & Civil Systems, die ab 2019 als VINCORION auftreten wird. Jene Geschäfte der Sparte, die auf photonischen Technologien basieren, so das Sensorik-Geschäft und das gemeinsame Joint Venture mit HILTI, die Hillos GmbH, gehören ab 2019 zur Division Light & Optics.

VINCORION steht für mehr als 60 Jahre passgenaue technologische Leistung

Im mechatronischen Geschäft der Jenoptik unter der neuen Marke VINCORION vereint sich eine 60-jährige Erfolgsgeschichte passgenauer technologischer Lösungen der Energieversorgung, Antriebs- und Stabilisierungstechnik sowie weitere Spezialprodukte für die Sicherheits-, Verteidigungs-, Luftfahrt und Bahnindustrie. Das Geschäft ist geprägt von langfristigen Beziehungen zu Kunden im Rahmen sogenannter Plattform-Subsysteme, die sich vor allem an internationale Systemhäuser richten. Zumeist gehen dem bereits langjährige Entwicklungskooperationen voraus. Zu den wichtigen Produkten zählen zum Beispiel die Energieversorgung für das Patriot-Raketenabwehrsystem, die Turm- und Waffenstabilisierung für den Panzer Leopard 2 oder Stromaggregate für die Bordversorgung von Spezialfahrzeugen. Jenoptik hat die damalige ESW-Extel Systems, Wedel im Jahr 1994 erworben, im Jahr 2004 folgte die Lechmotoren GmbH mit Sitz im bayerischen Altenstadt. In den vergangenen fünf Jahren stand die Internationalisierung des Geschäftes im Vordergrund der Weiterentwicklung. Der Umsatz des mechatronischen Geschäftes der Sparte Defense & Civil Systems betrug im Jahr 2017 rund 175 Millionen Euro.

VINCORION ist ein Kunstname und setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen. „Vinco“ bedeutet auf Lateinisch „ich siege“. In VINCORION steckt zudem „COR“, ähnlich dem Englischen „Core“. „Core“ bedeutet auf Deutsch „Kern“ oder auch „Herzstück“. Die Endung „ORION“ ist ein „riesenhafter und starker Jäger“ in der griechischen Mythologie, auch eine Sternenkonstellation ist nach dem griechischen Orion benannt. Damit ist VINCORION ein klassischer Name, der Stärke, Zuversicht, Vertrauen und Kompetenz ausdrückt.

Mit dem neuen Markennamen VINCORION gewährleistet der Konzern nunmehr auch ein fokussiertes Auftreten in den relevanten Zielmärkten als dies bisher unter dem Markennamen Jenoptik möglich war. Die individuellen Lösungen für die spezifischen Anforderungen basieren vorrangig auf mechatronischen Technologien.

Mehr Informationen zur Marke finden Sie unter www.vincorion.com und zum Strategieprozess der Jenoptik unter more-light.jenoptik.de.

Über Jenoptik

Jenoptik ist ein global agierender Technologie-Konzern, der in den drei Segmenten Optics & Life Science, Mobility und Defense & Civil Systems organisiert ist. Optische Technologien sind die Basis unseres Geschäfts: Mit dem überwiegenden Teil unseres Produkt- und Leistungsspektrums sind wir in der Photonik tätig. Zu unseren Schlüsselmärkten zählen vor allem die Halbleiterausrüstung, Medizintechnik, Automotive und Maschinenbau, Verkehr, Luftfahrt sowie die Sicherheits- und Wehrtechnik. Jenoptik hat rund 3.600 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund 748 Mio Euro.

Kontakt

Ansprechpartner Petra Klaehn - Manager Kommunikation und Marketing Sparte Defense and Civil Systems

Petra Klähn

Kommunikation und Marketing

+49 4103 60-4947

+49 4103 60-4501

Ansprechpartner Katrin Lauterbach - Leiterin Kommunikation und Marketing JENOPTIK AG

Katrin Lauterbach

Leiterin Kommunikation und Marketing

+49 3641 65-4455

+49 3641 65-2484

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.