WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus LinkedIn

300. Lasermaschine zur Airbag-Perforation geht nach China

Auch zukünftig werden chinesische Automodelle mit gelaserten Airbag-Lösungen aus dem Hause Jenoptik ausgestattet.

300. Lasermaschine zur Airbag-Perforation geht nach China

Der langjährige Kunde und Partner Xinquan unterzeichnete bereits Ende April 2018 während der jährlichen Kunststoffmesse Chinaplas in Shanghai, China, den Vertrag für die 300. Laserperforationsanlage JENOPTIK-VOTAN® A Classic. Jiangsu Xinquan Automotive Trim Co. LTD. bestellte gleich zwei Maschinen für unterschiedliche Technologien und Materialien.

Das im April 2001 gegründete Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung von verschiedenen Interieur-Bauteilen für den Automobilbau. Jenoptik und Xinquan blicken auf eine langjährige gute Partnerschaft zurück, die mit dem Kauf der ersten Maschine 2006 begann. Seit damals setzt Xinquan auf die sichere und zuverlässige Lasertechnik aus Jena. Mit Maschinen an verschiedenen Standorten in China und der Technologiepartnerschaft mit Jenoptik ist Xinquan heute einer der führenden chinesischen Tier 1-Lieferanten für Kunststoffteile in China.

Neben der JENOPTIK-VOTAN® A Classic ist im Lieferumfang auch eine der JENOPTIK-VOTAN® A Scan, die neuste Technologie der Airbag-Perforation, enthalten. Mit dieser wird Xinquan das Segment der Premium-Fahrzeuge bedienen. Xinquan investiert in die moderne Anlagentechnik, um demnächst neue Fahrzeuggenerationen in China mit der Laser geschwächten Airbag-Klappen auszustatten.

„Mit der innovativen Jenoptik-Lasertechnologie konnten wir deutlich mehr Aufträge für die Produktion von Instrumententafeln gewinnen. Seit mehr als zehn Jahren setzen wir diese Technologie ein und sind immer wieder begeistert, wie zuverlässig und hochpräzise die Maschinen arbeiten“, sagt Zhihua Tang, Chairman & General Manager von Xinquan.

Die Lasermaschinen der Serie JENOPTIK-VOTAN® A erzeugen funktionssichere unsichtbare Sollbruchstellen in Instrumententafeln. Durch diese patentierte Verfahren eröffnen sich immer wieder neue Gestaltungsmöglichkeiten im Fahrzeuginnenraum. Die neue Generation JENOPTIK-VOTAN® A Scan der Jenoptik erlaubt, hochwertige und sensitive Materialien präzise zu bearbeiten.

Im Bild: Jenoptik-Geschäftsführer Dr. Torsten Scheller (rechts) bei der Übergabe der 300. JENOPTIK-VOTAN® A-Anlage an den chinesischen Kunden Ende Oktober 2018.

Das Bild wird zum Download in der Jenoptik-Bilddatenbank unter Aktuelles zur Verfügung gestellt.

Über Jenoptik

Im Bereich Automotive, Teil des Segmentes Mobility, zählt Jenoptik zu den führenden Herstellern von Messtechnik und Laseranlagen für Fertigungsprozesse in der Automobilindustrie. Zum Portfolio gehört hochpräzise berührende und berührungslose Fertigungsmesstechnik für die pneumatische, taktile oder optische Prüfung von Rauheit, Konturen, Form und die Bestimmung von Dimensionen in jeder Phase des Fertigungsprozesses sowie im Messraum. Umfassende Dienstleistungen wie Beratung, Schulung und Service inklusive langfristiger Wartungsverträge runden das Metrology-Angebot ab. Darüber hinaus entwickelt Jenoptik 3D-Lasermaschinen, die im Zuge der Prozessoptimierung und Automatisierung in Fertigungslinien der Kunden integriert werden. Diese dienen der Bearbeitung von Kunststoffen, Metallen und Leder mit höchster Effizienz, Präzision und Sicherheit. Ergänzt wird das Produktportfolio durch energieeffiziente und umweltfreundliche Abluftreinigungsanlagen für Laser- und andere industrielle Bearbeitungsprozesse.

Kontakt

Ansprechpartner Claudia Böhme - Koordinator Kommunikation und Marketing Sparte Automotive

Claudia Böhme

Kommunikation und Marketing

+49 3641 65-4652

+49 3641 65-3628

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.