WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus LinkedIn

Jenoptik liefert Verkehrssicherheitstechnik in die MENA-Region

Jenoptik erhält zwei Aufträge für mehrere hundert Systeme zur Verkehrsüberwachung vom Innenministerium in Algerien und einem weiteren wichtigen Kunden im Nahen Osten.

Verkehrsfluss auf Brücke

Um die Verkehrssicherheit im Nahen Osten und Nordafrika zu verbessern, wird Jenoptik noch im Laufe dieses Jahres und 2019 mehrere hundert Geschwindigkeitsmessanlagen an zwei Kunden in der MENA-Region (Mittlerer/Naher Osten und Nordafrika) liefern. Beide Aufträge haben zusammen einen Wert im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Das erste dieser neuen Projekte im Nahen Osten gewann Jenoptik nach intensiver Ausschreibung mit hohen technischen Anforderungen und im direkten Wettbewerb gegen mehrere internationale Hersteller. Ab dem 4. Quartal 2018 liefert Jenoptik insgesamt 600 radarbasierte Geräte vom Typ TraffiStar S390 sowie 300 Säulen vom Typ TraffiTower 2.0 für die stationäre Geschwindigkeitskontrolle. Zusätzlich stellt Jenoptik das Update ihrer Back-Office-Software zur Verfügung, die bereits in vielen Ländern der Region im Einsatz ist.

Zweitens wird Jenoptik noch im Laufe des 4. Quartals 2018 insgesamt 144 Radargeräte vom Typ TempoCam für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung an die Republik Algerien liefern. Der Lieferumfang beinhaltet zudem die Software zur Auswertung der Verkehrsverstöße. Darüber hinaus übernimmt die Jenoptik-Niederlassung in Algerien Garantieleistungen, Service, Wartung und Reparatur.

„Beide Aufträge sind für uns ein weiteres wichtiges Zeichen für das wachsende Bedürfnis nach mehr Verkehrssicherheit in den Schwellenländern. Unsere Technik zur Verkehrsüberwachung hat sich in Nordafrika und dem Nahen Osten vielfach bewährt und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren lokalen Partnern“, so Jenoptik-Chef Stefan Traeger.

Verkehrssicherheitstechnik von Jenoptik wird bereits seit vielen Jahren erfolgreich in der MENA-Region eingesetzt, unter anderem, in Saudi-Arabien, Kuwait und Jordanien. Zuletzt hatte Jenoptik im März 2018 einen Verkehrssicherheitsauftrag aus Katar gemeldet. In Algerien hatte der Konzern bereits im Jahr 2010 einen Großauftrag umgesetzt. Damals wurden etwa 400 mobile Radaranlagen an die algerische Gendarmerie geliefert.

Jenoptik präsentiert ihre Produkte und Projekte für mehr Verkehrssicherheit Anfang Dezember auf der Fachmesse Gulf Traffic in Dubai.

Über Jenoptik

Als globaler Technologie-Konzern ist Jenoptik in den Segmenten Optics & Life Sciences, Mobility und Defense & Civil Systems aktiv.

Im Bereich Traffic Solutions, Teil des Segmentes Mobility, entwickelt, produziert und vertreibt Jenoptik Komponenten und Systeme, die den Straßenverkehr weltweit sicherer machen. Zum Produktportfolio gehören umfassende Systeme rund um den Straßenverkehr, wie Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachungsanlagen sowie OEM-Produkte (Original Equipment Manufacturer) und Anlagen zur Ermittlung anderer Verkehrsverstöße. Zusätzliche Expertise besteht in der Messung von Durchschnittsgeschwindigkeiten (Section Control) und der automatisierten Kennzeichenerfassung (ANPR). Im Bereich der Dienstleistungen deckt Jenoptik die gesamte begleitende Prozesskette ab.

Kontakt

Ansprechpartner Cornelia Ehrler - Kommunikation und Marketing Jenoptik

Cornelia Ehrler

Kommunikation und Marketing

+49 3641 65-4455

Ansprechpartner Thomas Fritsche - Leiter Investor Relations

Thomas Fritsche

Leiter Investor Relations

+49 3641 65-4120

+49 3641 65-2804

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.