RecommendFacebook Twitter LinkedIn

Jenoptik erhält Auftrag für Ge­schwin­dig­keits­über­wach­ung in Köln

Die Stadt Köln bestellt zehn Blitzeranhänger zur semistationären Geschwindigkeitskontrolle.

Die Semistation kombiniert mobile und stationäre Geschwindigkeitsüberwachung.

Der Auftrag der Stadt Köln umfasst zehn Messanhänger vom Typ Semistation mit dem Laserscanner TraffiStar S350. Die Beauftragung erfolgte im April dieses Jahres. Ziel der Stadt ist es, die Verkehrssicherheit in allen Stadtbezirken flächendeckend zu erhöhen.

Die Semistation basiert auf einem Modell, das Jenoptik in der Schweiz bereits vor einigen Jahren auf den Markt gebracht hat. Für Deutschland wurde die Anlage weiterentwickelt und mit dem Laserscanner TraffiStar S350 ausgerüstet.

In einem robusten Container untergebracht, kann die Messtechnik unabhängig von der Stromversorgung dank Batterien jeweils etwa eine Woche zum Beispiel in Baustellen, an Unfallschwerpunkten oder verkehrsberuhigten Standorten eingesetzt werden. Überwacht werden beide Fahrtrichtungen gleichzeitig, sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Dank Front- und Heckkamera bieten die Anhänger ebenso die Möglichkeit der Erfassung von Geschwindigkeitsverstößen durch Motorräder. Die gepanzerte Anlage verfügt über einen GPS-Sender zur Ortung des Anhängers und über Sensoren, die Vandalismus-Versuche melden.

Bereits im Jahr 2016 hatte die Stadt Köln die Semistationen über einen Zeitraum von sechs Monaten getestet. Nun sollen sie an verschiedenen Gefahrenstellen wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern sowie Altenheimen eingesetzt werden. Insgesamt wurden rund 1.300 mögliche Messstellen in Köln identifiziert. Wie in vielen anderen deutschen Städten bereits üblich, haben die zehn Anlagen vom Ordnungsamt bereits Namen mit zum Teil lokalem Bezug erhalten, darunter etwa Hänneschen, Kättche und Pitter.

Bilder sind verfügbar in der Jenoptik-Bilddatenbank unter Light & Safety / Semistation.

Über Jenoptik

Jenoptik ist ein global agierender Technologie-Konzern. Optische Technologien sind die Basis unseres Geschäfts. Mit dem überwiegenden Teil unseres Produkt- und Leistungsspektrums sind wir in der Photonik tätig. Zu unseren Schlüsselmärkten zählen vor allem die Halbleiterausrüstung, Medizintechnik, Automotive und Maschinenbau, Verkehr, Luftfahrt sowie die Sicherheits- und Wehrtechnik. Jenoptik beschäftigt mehr als 4.000 Mitarbeiter weltweit.

Für öffentliche Kunden entwickelt, produziert und vertreibt Jenoptik in der Division Light & Safety verschiedene Komponenten, Systeme und Dienstleistungen, die Straßen und Kommunen weltweit sicherer machen. Zum Produktportfolio gehören umfassende Systeme rund um den Straßenverkehr, wie Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachungsanlagen sowie OEM-Produkte und spezielle Lösungen zur Ermittlung anderer Verkehrsverstöße. Zusätzliche Expertise besteht in der Messung von Durchschnittsgeschwindigkeiten (Section Control) und der automatisierten Kennzeichenerfassung (ANPR). Dank der digitalen Kombination verschiedener Sensortechnologien, Software- und Datenmanagement ist Jenoptik darüber hinaus ein Systemlieferant für die Lkw-Mautkontrolle auf deutschen Bundesstraßen. Bei Dienstleistungen rund um die Verkehrsüberwachung deckt Jenoptik die gesamte begleitende Prozesskette ab.

Kontakt

Ansprechpartner Cornelia Ehrler - Kommunikation und Marketing Jenoptik

Cornelia Ehrler

Kommunikation und Marketing

+49 3641 65-4455

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.