RecommendFacebook Twitter LinkedIn

Jenoptik platziert erfolgreich 400 Millionen Euro Schuldscheindarlehen

Fahnen More Light

Jenoptik hat ein Schuldscheindarlehen mit Nachhaltigkeitskomponenten erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Die Transaktion war deutlich überzeichnet, das ursprünglich geplante Platzierungsvolumen wurde von 200 Mio Euro auf 400 Mio Euro verdoppelt. Die Mittel schaffen dem Technologie-Konzern Handlungsspielraum für Akquisitionen und Investitionen im photonischen Kerngeschäft.

Große Nachfrage von Investoren

„Das Interesse am Kapitalmarkt war beträchtlich“, fasst der Finanzvorstand Hans-Dieter Schumacher die Transaktion zusammen. „Besonders erfreulich war die hohe Nachfrage von Investoren, die bisher noch nicht an Schuldscheinplatzierungen von Jenoptik teilgenommen hatten. Das zeigt das große Vertrauen der Investoren in unser Unternehmen“, so Schumacher. Die Emission erfolgte am unteren Ende der jeweiligen Zinspanne. Das Schuldscheindarlehen haben mehr als 250 institutionelle Investoren wie Sparkassen, Genossenschaftsbanken und internationale Kreditinstitute gezeichnet.

Nachhaltigkeitskomponenten

„Wir beobachten, dass immer mehr Investoren ihr Geld nachhaltig anlegen wollen. Dafür haben wir den Kapitalgebern mit diesem Schuldschein eine attraktive Möglichkeit eröffnet“, so der Jenoptik-Finanzvorstand. Im Schuldscheindarlehen sind aus diesem Grund drei verschiedene ESG-Kennzahlen eingebaut, welche die Themen Umwelt, Soziales und Corporate Governance adressieren. Jenoptik hat sich dabei konkrete überprüfbare Ziele zur Nachhaltigkeit in der Lieferkette, dem konzernweiten Ökostrom-Anteil und der Diversität der Führungskräfte gesetzt. Bei Erreichung aller drei Ziele erhält Jenoptik einen kleinen Zinsvorteil; umgekehrt muss ein Malus in Kauf genommen werden, sollten weniger als zwei der drei Ziele erreicht werden.

„Unser Nachhaltigkeitsverständnis beruht auf der Überzeugung, dass wir unsere ökonomischen Ziele und damit dauerhaft profitables Wachstum nur durch verantwortungsbewusstes Handeln gegenüber Umwelt und Gesellschaft erreichen können. Die an das Schuldscheindarlehen gekoppelten ESG-Ziele sind daher auch fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie“, fasst der CEO Dr. Stefan Traeger zusammen.

Verschiedene Laufzeiten, Währungen und Valuta

Das Schuldscheindarlehen umfasst mehrere Tranchen mit Laufzeiten von fünf, sieben und zehn Jahren, die neben Euro in geringerem Umfang auch in US-Dollar und zum überwiegenden Teil mit einer sechs Monate in der Zukunft liegenden Erstvalutierung zum 30. September 2021 begeben wurden. Den Investoren aus dem In- und Ausland wurden sowohl feste als auch variable Verzinsungsvarianten angeboten. Die attraktiven Konditionen spiegeln dabei die sehr gute Bonität des Jenoptik-Konzerns wider, die einem Investment-Grade-Rating entsprechen.

„Nach Abschluss dieser Kapitalmaßnahmen werden wir wieder über eine sehr solide, langfristige und breit angelegte Finanzierungsbasis verfügen. Der Anstieg der Verschuldung bewegt sich dabei in einem sehr vernünftigen Rahmen und unsere Bilanz ist unverändert gesund, wie die Eigenkapitalquote von rund 50 Prozent belegt“, fasst der CFO die neue Konzernfinanzierung zusammen.

Klassische und digitale Vermarktung

Die Transaktion wurde von der BNP Paribas, der DZ BANK und der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale arrangiert. Zusätzlich erfolgte die Vermarktung über die digitale Fremdfinanzierungsplattform VC Trade, auf der Unternehmen ihre Schuldscheindarlehen effizient und transparent einer breiten Investorenbasis anbieten können.

Über Jenoptik

Optische Technologien sind die Basis unseres Geschäfts: Jenoptik ist ein global agierender Technologie-Konzern und in den drei auf Photonik basierenden Divisionen Light & Optics, Light & Production und Light & Safety aktiv. Darüber hinaus bietet Jenoptik unter der Marke TRIOPTICS optische Mess- und Fertigungssysteme für die Qualitätskontrolle von Linsen, Objektiven und Kameramodulen. Unter der Marke VINCORION ist das mechatronische Geschäft zusammengefasst. Zu unseren Schlüsselmärkten zählen vor allem die Halbleiterindustrie, die Medizintechnik, Automotive und Maschinenbau, Verkehr, Luftfahrt sowie die Sicherheits- und Wehrtechnik. Rund 4.400 Mitarbeiter arbeiten bei Jenoptik weltweit, Hauptsitz des Konzerns ist Jena (Deutschland). Die JENOPTIK AG ist an der Deutschen Börse in Frankfurt notiert und wird im SDax und TecDax geführt. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte Jenoptik nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von rund 767 Mio Euro.

Kontakt

Leslie Iltgen

Leslie Iltgen

Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

+49 3641 65-4455

+49 3641 65-2804

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.