RecommendFacebook Twitter LinkedIn

Jenoptik unterzeichnet ESG-Konsortialkredit über 400 Millionen Euro

Mit einer Laufzeit von fünf Jahren sichert sich der Technologie-Konzern Handlungsspielraum für weitere Akquisitionen und Investitionen im photonischen Kerngeschäft.

Aktienkurs in grün und blau mit leuchtenden Höhepunkten

Die JENOPTIK AG hat ihren revolvierenden Konsortialkredit refinanziert und von 230 auf 400 Mio Euro aufgestockt. Die Laufzeit beträgt 5 Jahre und kann zweimal um jeweils ein Jahr verlängert (5+1+1), das Volumen bei Bedarf auf 600 Mio Euro aufgestockt werden. Der Kredit wird durch ein Konsortium von langjährigen Finanzierungspartnern bestehend aus Commerzbank, Helaba und LBBW (Arrangeure) sowie der BNP Paribas, Deutsche Bank, DZ Bank und HSBC bereitgestellt.

„Mit dem Konsortialkredit ist es uns gelungen, weiteren Finanzierungsspielraum für Jenoptik zu attraktiven Konditionen langfristig zu sichern. Die Transaktion spiegelt das Vertrauen in unsere auf Wachstum ausgerichtete Unternehmensstrategie wider und verdeutlicht, dass wir verlässliche und starke Bankpartner an unserer Seite haben“, so Finanzvorstand Hans-Dieter Schumacher.

Nachhaltigkeitskomponenten

„Da Nachhaltigkeit für uns eine immer größere Bedeutung einnimmt, haben wir auch unseren Konsortialkredit an den ESG-Zielen des Konzerns ausgerichtet“, ergänzt der Jenoptik-Finanzvorstand. Wie schon im Schuldscheindarlehen wurden drei verschiedene ESG-Kennzahlen eingebaut, welche die Themen Umwelt, Soziales und Corporate Governance adressieren. Jenoptik hat sich dabei konkrete überprüfbare Ziele zur Nachhaltigkeit in der Lieferkette, dem konzernweiten Ökostrom-Anteil und der Diversität der Führungskräfte gesetzt. Bei Erreichung aller drei Ziele erhält Jenoptik einen kleinen Zinsvorteil; umgekehrt muss ein Malus in Kauf genommen werden, sollten weniger als zwei der drei Ziele erreicht werden.

„Unser Nachhaltigkeitsverständnis beruht auf der Überzeugung, dass wir unsere ökonomischen Ziele und damit dauerhaft profitables Wachstum nur durch verantwortungsbewusstes Handeln gegenüber Umwelt und Gesellschaft erreichen können. Die an die Konzernfinanzierung gekoppelten ESG-Ziele sind daher auch fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie“, fasst der CEO Dr. Stefan Traeger zusammen.

Über Jenoptik

Optische Technologien sind die Basis unseres Geschäfts: Jenoptik ist ein global agierender Technologie-Konzern und in den drei auf Photonik basierenden Divisionen Light & Optics, Light & Production und Light & Safety aktiv. Darüber hinaus bietet Jenoptik unter der Marke TRIOPTICS optische Mess- und Fertigungssysteme für die Qualitätskontrolle von Linsen, Objektiven und Kameramodulen. Zu unseren Schlüsselmärkten zählen vor allem die Halbleiterausrüstung, Medizintechnik, Automotive und Maschinenbau, Verkehr, Luftfahrt sowie die Sicherheits- und Wehrtechnik. Rund 4.300 Mitarbeiter arbeiten bei Jenoptik weltweit, Hauptsitz des Konzerns ist Jena (Deutschland). Die JENOPTIK AG ist an der Deutschen Börse in Frankfurt notiert und wird im SDax und TecDax geführt. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte Jenoptik einen Umsatz von rund 767 Mio Euro.

Kontakt

Leslie Iltgen

Leslie Iltgen

Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

+49 3641 65-4455

+49 3641 65-2804

Ansprechpartner Katrin Fleischer - Investor Relations

Katrin Fleischer

Managerin Investor Relations & Sustainability

+49 3641 65-2290

+49 3641 65-2804

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.