RecommendFacebook Twitter LinkedIn

Thüringer Landeswettbewerb Jugend forscht | Schüler experimentieren: digitales Event mit Videoübertragung für die Öffentlichkeit

Am 31. März und 1. April 2022 wird der Thüringer Landeswettbewerb von „Jugend forscht” und „Schüler experimentieren” in einem digitalen Format ausgetragen, ausgerichtet durch die Landespatenunternehmen Jenoptik und Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT).

Motiv des Wettbewerbs Jugend forscht 2022

Insgesamt hatten sich zuvor 110 Jungforscher*innen in den sieben Regionalwettbewerben für den Landeswettbewerb qualifiziert. Sie präsentieren nun ihre Forschungsideen in einem virtuellen Forum und stehen dort am 31. März der Jury Rede und Antwort. Die insgesamt 59 Projekte sind den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik zugeordnet.

Ab 1. April wird die digitale Ausstellung, die mit Unterstützung der Jenaer Rooom AG entstand, auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein, sodass sich Interessierte – auch an den Folgetagen – an den virtuellen Projektständen der Schüler*innen informieren können.

Das moderierte Kurzprogramm, in dessen Rahmen die Ausstellung eröffnet wird, wird für die Jungforscher ab 10 Uhr per Livestream im geschlossenen Portal des Wettbewerbs übertragen. Gefilmt wird in einem Sendestudio in der Ernst-Abbe-Hochschule.

Am Nachmittag des 1. Aprils findet die öffentliche Preisverleihung statt, die ab 16 Uhr per Livestream über die Videoplattform Youtube übertragen wird.

Die Gewinner des Landeswettbewerbs Jugend forscht qualifizieren sich für das 57. Bundesfinale vom 26. bis 29. Mai 2022 in Lübeck.

Der Wettbewerb, mit dem junge Talente in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) nachhaltig gefördert werden sollen, läuft dieses Jahr unter dem Motto „Zufällig genial?“ und pandemiebedingt erneut in Großteilen digital. Gemeinsam mit der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) verantwortet die JENOPTIK AG erneut als Patenunternehmen die Organisation des Thüringer Landeswettbewerbs. Vertreten werden beide Landespaten durch Maria Koller, Personalleiterin von Jenoptik, und Dr. Sven Günther, Vorstand der STIFT.

Jenoptik fördert den Thüringer Landeswettbewerb Jugend forscht seit Beginn ihrer Unternehmensgeschichte, erstmals 1991, als der Jugendwettbewerb im Bereich Naturwissenschaften und Technik erstmals in Thüringen stattfand. 2012 wurde der Landeswettbewerb Schüler experimentieren integriert, an dem sich schon Grundschüler mit Forschungsprojekten beteiligen können. Seit 2018 teilt sich Jenoptik die Patenschaft mit STIFT.

Auf einen Blick

  • 31. März 2022: nicht-öffentliche Veranstaltung und Bewertung durch die Jury
  • 1. April 2022: ab 10 Uhr Programm zur Eröffnung der digitalen Ausstellung
  • 1. April 2022: ca. ab 10:30 Uhr Zugang zur Ausstellung für die Öffentlichkeit
  • 1. April 2022: 16:00-17:30 Uhr Preisverleihung

Link zur digitalen Ausstellung (Registrierung erforderlich)

Link zum Livestream der Preisverleihung

Alle Informationen, Links und Ergebnisse werden auch auf den Webseiten der Landespaten STIFT und Jenoptik veröffentlicht.

Kontakt

Ansprechpartner Cornelia Ehrler - Kommunikation und Marketing Jenoptik

Cornelia Ehrler

Kommunikation und Marketing

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.