WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Der Hommel-Etamic IPS B100: automatische Oberflächeninspektion mit 360° Rundumblick

Der Innenprüfsensor IPS B100 scannt die Innenflächen von Bohrungen und liefert hochaufgelöste Bilder von Oberflächenfehlern.

Den Innenprüfsensor IPS B100 setzen Sie sowohl zur Inline- als auch zur Offline-Inspektion bei Zylinderbohrungen ein.  Während bei der Inline-Inspektion alle Werkstücke mit einer Linientaktzeit von 25 Sekunden überprüft werden, nehmen Sie bei der Offline-Inspektion Stichproben.

In beiden Fällen analysiert die Bildverarbeitung die Zylinderoberflächen vollständig nach voreingestellten Kriterien und Schwellwerten. Dabei wird eine 360°- Rundumblickoptik  in die Bohrung hineinbewegt. Der CMOS-Sensor, der in die Bohrung eintaucht, scannt die Innenfläche lückenlos und erzeugt hoch aufgelöste und kontrastreiche Bilder. Bei der Inline-Inspektion werden diese der Prozessteuerung zur Weiterverarbeitung übermittelt, während das Ergebnis bei der Offline-Inspektion dem Bediener dargestellt wird.

Bei diesem Verfahren ist keine Rotationsbewegung erforderlich, sodass der IPS B100 taktzeitgerecht arbeitet. Unsere Systemsoftware wertet die Bilder der Bohrungsinnenflächen vollautomatisch aus. Dies ist leicht verständlich und einfach zu bedienen. Ihre Mitarbeiter benötigen keine besonderen Vorkenntnisse.

Mit dem IPS B100 entfallen teure Sichtprüfungen. Außerdem sind die Prüfergebnisse benutzerunabhängig und objektiv. Gleichzeit ermöglicht der Innenprüfsensor komplexe Klassierungen der Oberflächendefekte. so lassen sich zum Beispiel Porositäten nach Merkmalen wie Größe, Anzahl und Häufigkeit auswerten. Dabei können Sie selbst festlegen, ab welchem Qualitätslevel Bauteile als NIO ausgeschleust werden. Das System dokumentiert automatisch die Ergebnisse in Form von Prüfstatistiken, die Sie individuell gestalten können.

Der Prüfdurchmesser beim IPS B100 beträgt 68 bis 110 mm.

Vorteile

  • Hohe Auflösung: Auch kleinste Oberflächenfehler werden erkannt.
  • Schnell:  Sehr hohe Prüfgeschwindigkeiten.
  • Automatisch: Messergebnisse sind objektiv, da ohne Bedienereinfluss. Prozessrückführung, rückführbare Dokumentation.
  • Effizient: 100% Qualitätskontrolle und gleichzeitig Ressourcen sparen.
  • Flexibel:  Vom manuellen System für Kleinserien bis zur Multi-Sensorik-Anlage.

Anwendungen

  • Automobilindustrie: optische Oberflächeninspektion von Bohrungsinnenflächen bei Kurbel-, Getriebe- und Lenkgehäusen, LKW-Pleueln und Zylinderlaufbuchsen.

Produktansichten

Technische Fakten

  • Bohrungstiefe: beliebig
  • Bildsensor: CMOS Technologie
  • Objektbeleuchtung: integriert, LED
  • Frontaufprallschutz: integriert
  • Linientaktzeit: ≥ 22 s (4 Zylinder-Block)
  • Fehlererkennungsgrenze: 100 μm (z. B. bei punktförmigen Fehlern); typ. 50 μm Breite, bei Kratzern, Riefen, Rissen, etc.
  • Oberflächen: matt bis hochglänzend (z. B. spiegelgehont) sowie strukturiert
  • Objekthandling: Prüfung taktweise


Downloads

Lassen Sie sich von unseren Experten beraten!

Ansprechpartner für Industrielle Messtechnik

Industrielle Messtechnik

+49 7720 602-0

+49 7720 602-444

Persönliche Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Anliegen