WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

In wichtigen Börsenindizes vertreten

Die Jenoptik-Aktie wurde nach nur sechs Monaten, im Dezember 1998, mit einer Marktkapitalisierung von 685 Millionen Euro in den Kursindex der 70 wichtigsten Nebenwerte in Deutschland – den MDax – aufgenommen.

Damals belegte Jenoptik in der Rangliste der Deutschen Börse von 100 Unternehmen beim Börsenumsatz Platz 59 und Platz 76 bei der Marktkapitalisierung. Fünf Jahre später – nachdem die Deutsche Börse AG 2003 ihre Indexfamilie um ein neues Mitglied erweiterte – hielt Jenoptik Einzug in den neu geschaffenen TecDax, einem deutlich technologieorientierten Kapitalmarktsegment.

Im September 2007 musste Jenoptik den Technologieindex auf Beschluss der Deutschen Börse aufgrund eines zu niedrigen Börsenumsatzes kurz verlassen, konnte aber bereits im Dezember 2008 den Wiedereinzug feiern. Seitdem erfüllt Jenoptik in punkto Marktkapitalisierung und Börsenumsatz die erforderlichen Kriterien und gehört heute, nach 20 Jahren, mit einer Marktkapitalisierung von über 2 Milliarden Euro zu den etablierten Titeln im TecDax und belegt aktuell den Platz 17 und Platz 22 beim Börsenumsatz.

Erfolgreicher erste Börsentag

Erfolgreicher erste Börsentag: Vor dem Hintergrund einer 26-fachen Überzeichnung konnte der Ausgabepreis der neuen Aktien vor dem Handelsstart am oberen Ende der Preisspanne, bei 34 DM, festgelegt werden. Das entsprach einem Ausgabekurs von 17,38 Euro. Die Jenoptik-Aktie schloss am Abend des 16. Juni 1998 im Xetra-Handel bei 23,16 Euro – ein Kursgewinn von 33 Prozent.

Die Jenoptik-Vorstände Dietmar Kubis (links), Alexander von Witzleben (2.v.l.) und Lothar Späth (rechts) mit dem damaligen Thüringer Finanzminister Andreas Trautvetter (Bildmitte) und dem ehemaligen Vorsitzenden des Jenoptik-Aufsichtsrats Roland Schelling (2.v.r.).