Verantwortungsbewusst handeln und Risiken minimieren

Mitarbeiter im Gespräch
Im Rahmen unserer Wachstums- und Veränderungsprozesse nimmt unser Compliance- und Risikomanagement eine zentrale Rolle ein. Die Einhaltung von national und international anerkannten Anforderungen ist fester Bestandteil der Risikoprävention und der Prozesse unseres Risikomanagement-Systems. Entsprechende Richtlinien dazu sind in einem Risikohandbuch festgehalten und orientieren sich am Standard ISO 31000.

Um mögliche Defizite in unseren unternehmerischen Handeln frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen, schulen wir unsere Mitarbeiter in Compliance-Fragen, führen Screenings unserer Geschäftspartner durch und haben ein internes Kontrollsystem eingeführt. Unser Kontrollsystem gewährleistet die sichere Abwicklung von Geschäften und die regelgerechte Finanzberichterstattung.

Orientierung für regelkonformes Verhalten bietet neben den Konzernrichtlinien der Jenoptik-Verhaltenskodex, der die wichtigsten Verhaltensgrundsätze zusammenfasst. Er setzt Mindeststandards, gibt Orientierung für die ethischen und rechtlichen Fragen der täglichen Arbeit, schafft Transparenz und ist wegweisend in Konfliktsituationen.

Ein globales und zuverlässiges Lieferantenmanagement

Unsere individuellen Kundenlösungen und weltweiten Geschäftsbeziehungen erfordern die kundenspezifische Organisation unseres Einkaufs. Die Messlatte für das technische Niveau liegt so hoch, dass Jenoptik zum Teil nur auf einen einzigen Zulieferer zurückgreifen kann. Dementsprechend groß sind die Auswirkungen auf die Entwicklungs- oder Produktionsprozesse, wenn dieser Lieferant ausfällt oder veränderte Spezifikationen nicht zeitgerecht umsetzen kann.

Unser Ziel ist ein weltweit einheitlicher Beschaffungsprozess. Wir wollen den gesamten Weg überblicken und steuern, den unsere Produkte und Lösungen vom Lieferanten bis zum Endkonsumenten nehmen. Partner, die sich bewährt haben, werden als Vorzugslieferanten eingestuft, die wir frühzeitig in Strategien und Entwicklungsprojekte einbinden. So können sich unsere Lieferanten bezüglich der Anforderungen und Liefertermine rechtzeitig vorbereiten. Exportkontrollrelevante Geschäftsvorgänge werden geprüft und im Rahmen der geltenden Vorschriften abgewickelt oder bei einem etwaigen Embargo gestoppt.

Verhaltenskodex für Lieferanten
Der Verhaltenskodex für Lieferanten, den Jenoptik anhand internationaler Standards wie dem UN Global Compact neu erarbeitet hat, bezieht Menschenrechte, Arbeitsnormen und Korruptionsbekämpfung in die Lieferantenbeziehung ein. Er zählt seit Anfang 2014 zu den allgemeinen Einkaufsbedingungen und verpflichtet Lieferanten unter anderem dazu, Kinderarbeit für ihre Produkte auszuschließen oder gemäß dem Dodd-Frank Act eine Risikoprüfung bei Mineralien aus Konfliktregionen mit erforderlicher Sorgfalt durchzuführen.