WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Georg Thumbach – INS HOLZ

Thumbach 4:3
 

Mit Georg Thumbach „Ins Holz“ präsentiert die Friedrich-Schiller-Universität Jena zum wiederholten Mal eine außergewöhnliche Kunstausstellung im Alten Straßenbahndepot Jena. Erneut gehört Jenoptik zu den Förderern, nach den Ausstellungen von Stella, Halley und Rotraut nun bereits zum vierten Mal.

Der deutsche Künstler Georg Thumbach führt den Betrachter ins Holz. Seit Jahren arbeitet er im Wald, am Holz und mit Holz. Er zeichnet im Wald oder arbeitet mit Grobspanplatten. Dabei entstehen keine idyllischen Waldbilder, sondern intensive Zeichnungen. Darüber schreibt er selbst: „Ich lasse mich einfach mitziehen. Ich reagiere. Was ich sehe …, auch was ich spüre, bringe ich unmittelbar zu Papier.“ Bei den Arbeiten mit Grobspanplatten folgt er nicht mehr den vorgefundenen Strukturen in der Natur, sondern denen des industriell zerschnittenen, dann zusammengepressten, verdichteten und verleimten Holzes. Die Späne sind Bestandteil des Bildwerdungsprozesses.

Für die Ausstellung im Alten Straßenbahndepot in Jena hat Georg Thumbach speziell großformatige Arbeiten angefertigt. Die Ausstellung zeigt erstmals einen Überblick über das Schaffen dieses großartigen deutschen Künstlers.

Georg Thumbach wurde 1972 in Landshut geboren und studierte von 1994 bis 2000 an der Akademie der Bildenden Künste in München. Er war dort Meisterschüler bei Fridhelm Klein und Ben Willikens.

Zur Ausstellung:

Vernissage: 12. Mai 2017
Ausstellung: 13. Mai – 16. Juli 2017
im Alten Straßenbahndepot, Dornburger Straße 17, 07743 Jena
Öffnungszeiten: von Mittwoch bis Freitag 14 – 18 Uhr; von Samstag bis Sonntag 12 – 18 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 4 Euro, Ermäßigte 2 Euro

Bildquelle: Georg Thumbach, ohne Titel, 2016, Tusche auf Papier, 21 x 23 cm
Bildquelle Titelbild Jenoptik-Startseite: Jenaer Nahverkehr GmbH, Katrin Franke