tangente 49: Susan Liebold - Sequences

Die 49. Auflage der Ausstellungsreihe tangente zeigt Werke der Thüringer Künstlerin Susan Liebold. Die Vernissage zur Ausstellung findet am
1. November 2016, 18:00 Uhr, im Foyer der JENOPTIK AG statt.

Die Thüringer Künstlerin Susan Liebold gestaltet Objekte aus Glas, inspiriert von dem Wundersamen der Natur. Die mystischen Gebilde, die sie aus Borosilikatgläsern und LED-Licht entstehen lässt, scheinen dem Weltall, der Tiefsee oder der Mikrobiologie entsprungen zu sein. Fließende bizarre Strukturen wachsen in ihrem Werk zu poetischen Glas-Lichtskulpturen.

Die Künstlerin sucht den steten Dialog zu Naturwissenschaften und Technik. Seit Jahren arbeitet sie mit Biologen, Chemikern und Technikern zusammen. Sie experimentiert nicht nur mit Borosilikatgläsern, sondern auch mit speziellen Gläsern, die für sie an der Universität Jena entwickelt wurden. Diese Gläser auf Basis seltener Erden finden in ihren raumgreifenden Installationen oder auch in den von ihr gestalteten Quallen für das Ozeaneum Stralsund ihren poetischen Raum.

Durch die einzigartige Symbiose von phosphoreszierenden, fluoreszierenden Gläsern und einem Licht spezifischer Wellenlängen vollführen ihre Glasskulpturen und Installationen wundersame Verwandlungsprozesse.

Susan Liebold absolvierte ein Studium an der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design in Halle, und ist seit 2008 freischaffende Künstlerin. Stipendienaufenthalte führten sie unter anderem an das Corning Museum of Glass New York. Ihre Arbeiten sind in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Sie sind weltweit geschätzte Sammlerstücke.

Zur Ausstellung (02.11.2016 – 17.02.2017)

Vernissage: 1. November 2016, 18:00 Uhr
Foyer des Ernst-Abbe-Hochhauses I Carl-Zeiß-Straße 1 I 07743 Jena
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10:00 bis 17:00 Uhr I Freitag 10:00 bis 15:00 Uhr
Eintritt frei

Die Ausstellung wurde kuratiert von Huber & Treff.