WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus LinkedIn

Jenoptik unterstützt Integrationsarbeit von geflüchteten Menschen in Jena

Jenoptik-Vorstandschef Stefan Traeger überreicht Spendenscheck an den Verein in Jena-Lobeda. Gespendet wurde das Geld von den Gästen des diesjährigen Jenoptik-Neujahrsempfangs.

Spendenübergabe für KLEX

Die Spendensumme in Höhe von 10.000 Euro kommt dem Kinder- und Jugendzentrum KLEX zugute, der sich mit großem Engagement der Integrationsarbeit im Alltag verschrieben hat. Die Spenden des Jenoptik-Neujahrsempfangs 2018 sollen dazu beitragen, die Ausstattung, Veranstaltungen sowie Schulungen zu finanzieren. Den symbolischen Spendenscheck über 10.000 Euro überreichte Jenoptik-Vorstandschef Stefan Traeger (Bild: 2. v. r.) im Juni 2018 im KLEX an die Projektleiterin Conny Kaulfuß (Bild: 2. v. l.).

Der Verein im Jenaer Stadtteil Lobeda bietet Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren und deren Eltern vielfältige Freizeit-, Lern- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Daneben ist das KLEX-Team in der alltäglichen Integrationsarbeit von geflüchteten Menschen gefordert. Interkulturelle Kompetenzen müssen entwickelt, neue Veranstaltungsformate geschaffen und Lern- und Spielmaterialien, die auf die Sprachentwicklung ausgerichtet sind, angeschafft werden.

Neujahrsempfang mit Spendenaktionen verbunden

Die Spendenaktion anlässlich des Jenoptik-Neujahrsempfangs hat bei Jenoptik lange Tradition. Sie bildet den jährlichen Auftakt des sozialen Engagements. Seit 1997 verbindet Jenoptik den Neujahrsempfang mit einem Spendenaufruf für wohltätige soziale Zwecke. Dank der großen Unterstützung der Gäste konnte in allen bisherigen Spendenaktionen eine Summe von insgesamt über einer Viertelmillion Euro gesammelt werden. Im Zentrum des gesellschaftlichen Engagements von Jenoptik steht die Förderung junger Menschen in Wissenschaft und Bildung ebenso wie in sozialen Projekten.