Unsere Mit­ar­bei­ter als Basis der Wertschöpfung

Verantwortung für Mitarbeiter

Das Know-how und die Erfahrung unserer Mitarbeiter, ihre Leistungsbereitschaft und Bindung an das Unternehmen sind für uns wichtig.  Deshalb begleiten, fordern und fördern wir unsere Mitarbeiter.

Zu den wichtigen Bausteinen unserer Personalentwicklung gehören beispielsweise das Führungskräfteprogramm und das Traineeprogramm.


Jenaer Bildungszentrum gGmbH

An unserem Hauptsitz in Thüringen wird der Nachwuchs in den optischen, feinmechanischen, elektronischen und kaufmännischen Berufen im Jenaer Bildungszentrum gGmbH – Schott, Carl Zeiss, Jenoptik ausgebildet. Über die regulären Lehrinhalte hinaus belegen Auszubildende und Berufsakademie-Studenten außerbetriebliche Ergänzungslehrgänge und Sprachtrainings. Weitere Informationen zu Mitarbeiterzahlen und -entwicklung können Sie dem Nachhaltigkeitsbericht 2014 entnehmen.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Kindertagesstätten

Mit Elternzeitphasen, Gleitzeit und Teilzeit ermöglichen wir unseren Mitarbeitern, ihre individuelle Balance zwischen Familien- und Berufsleben selbst zu bestimmen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist die Möglichkeit einer Kinderbetreuung. 2007 öffnete die Kindertagesstätte „Saaleknirpse“ unmittelbar neben den Jenaer Werkstoren, die finanziell von Jenoptik gefördert wird. Am Standort Wedel besteht seit Mai 2012 ein Kooperationsvertrag mit dem FRÖBEL Kindergarten „Wasserstrolche“, damit Mitarbeiterkinder in Unternehmensnähe betreut werden können. Im Jahr 2014 schlossen sich Monheimer Firmen, die Stadt Monheim und Jenoptik zusammen und eröffneten die Kindertagesstätte „Talentschuppen" in der Stadt am Rhein.

Sommerferiencamp für Jenoptik-Kinder

Seit 2014 ermöglicht Jenoptik ein einwöchiges Feriencamp für Mitarbeiterkinder. Nach der sehr guten Resonanz wurde das Feriencamp 2016 auf zwei Durchgänge von jeweils einer Woche ausgedehnt. Insgesamt 60 Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren hatten die Möglichkeit, sich im Thüringer „Toskana Feriencamp“ bei vielfältigen Aktivitäten zu erholen. Erstmals waren auch 20 Kinder aus Flüchtlingsfamilien dabei. Dabei haben sich auch erste Freundschaften zwischen deutschen und ausländischen Kindern angebahnt.