WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Umweltschutz aus Überzeugung

Umwelt Verantwortung Nachhaltigkeit

Ein effektives Umweltmanagement und damit die zielgerichtete Förderung des Umweltschutzes ist fester Bestandteil unseres unternehmerischen Handelns. Dabei setzen wir uns für Ressourcenschonung, Klimaschutz und Energieeffizienz ein. Darüber hinaus verpflichten wir auch unsere Lieferanten und Vertragspartner zur Einhaltung der geltenden Vorschriften zum Schutz der Umwelt. 

Umweltmanagement

Emissionen:

Jenoptik erstellt seit 2010 für alle deutschen Standorte eine CO₂-Bilanz auf Basis des Medienverbrauchs von Strom, Fernwärme, Gas, Heizöl und Holzpellets. Für 2016 ergaben sich CO₂-Emissionen in Hohe von 8.565 Tonnen. Alle Segmente am Standort Jena sowie an den Standorten Triptis und Berlin nutzen dabei Ökostrom. Ab 2017 werden diese Daten auch international für unsere wesentlichen Konzerngesellschaften veröffentlicht.

Energieverbrauch der Jenoptik-Standorte in Deutschland (in Megawattstunden)




 
 2016
 Strom
       34.439
 Gas        10.252
 Holzpellets        772
 Fernwärme        10.621
 Heizöl        264
 Energieverbrauch gesamt
       56.348
         
Technologie-Campus in Rochester Hills

Bauen mit der Umwelt:

Bei Neubauten, Erweiterungen und Modernisierungen der Produktion setzt Jenoptik die gesetzlichen Natur- und Umweltschutzvorgaben um. Neueste Technologien für Ressourcen schonende und Umwelt schützende Verfahren werden beispielsweise bei der Ausstattung der Produktion implementiert. Bei allen baulichen Aktivitäten achtet Jenoptik dabei verstärkt auf eine höhere Energieeffizienz.

Der Neubau des Fabrikgebäudes am US-Standort Rochester Hills, Michigan, wurde mit modernster sensorgesteuerter LED-Beleuchtung sowie energiesparenden Heiz- und Klimaanlagen ausgestattet. Beispielsweise liegen durch die eingesetzte Wärmeisolation die Dämmwerte sogar über den aktuell gültigen Anforderungen

Abfall:

Konzernweit werden in Deutschland die Abfallarten systematisch erfasst und die Mengen ermittelt. 2016 wurden 183 Tonnen gefährlicher Abfalle über Gefahrguttransporte in Aufbereitungs- bzw. Entsorgungsanlagen vernichtet (i.Vj. 185 Tonnen). Die nicht gefährlichen Abfälle summierten sich auf insgesamt 620 Tonnen (i.Vj. 559 Tonnen), hauptsächlich aufgrund des Umzugs der Sparte Defense & Civil Systems.am Standort Wedel.


2012  2013 2014 2015 2016
Gefährliche Abfälle (in Tonnen): 225 242 247 185 183
Nicht gefährliche Abfälle (in Tonnen): 960 779 659 559 620

Ressourcenmanagement

Rohstoffe und Ressourcenknappheit:

Als Technologieunternehmen sind wir auf verschiedene Rohstoffe angewiesen. Durch die zunehmende Ressourcenknappheit ist für uns der sparsame Umgang mit den eingesetzten Stoffen nicht nur aus ökologischer Sicht verpflichtend, sondern auch ökonomisch sinnvoll. Aus diesem Grund arbeiten wir kontinuierlich daran, den Ressourcenverbrauch in den Herstellungsprozessen zu senken.

Um den verantwortungsvollen Umgang mit diesen Stoffen sicherzustellen, halten wir uns an geltende Regelungen und engagieren uns in entsprechenden Gremien.

Viele unserer innovativen Produkte tragen zu einem effizienten und verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen bei. Als B2B-Anbieter engagieren wir uns, die Produktionsprozesse und Produkte unserer Kunden effizienter zu gestalten werden können. Die folgenden Beispiele sollen dies verdeutlichen.

 

Barren, Diodenlaser-Halbleitermaterial

Energieeffizienz:

Diodenlaser zählen mit einem Wirkungsgrad von bis zu 70 Prozent zu den effizientesten verfügbaren Lichtquellen:


  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Industrie
  • Flexibilität und hohe Energieeffizienz
  • Jenoptik-Laseranlagen stellen eine ressourcenschonende, zeitsparende Alternative im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren dar
  • akkurate Materialbearbeitung von Plastik- und Metallwerkstoffen
RayLance LED-Hallenleuchte

"JENOPTIK RayLance“: die neue effiziente Leuchtengeneration für Industrieanwendungen:


  • leistungsstark und langlebig
  • hohe Energieeffizienz, d.h. ca. 40 Prozent höhere Lichtausbeute im Vergleich zur Vorgängergeneration
  • hervorragend geeignet für große industriell genutzte Räume wie Lager-, Logistik- und Produktionshallen
Energieversorgung für Patriot-Raketenabwehrsystem

Elektrische Motoren, Generatoren und komplette Aggregate zur Versorgung mit elektrischer Energie:

  • sehr hohe Wirkungsgrade

  • sehr gutes Leistungsgewicht, das heißt ein besseres Verhältnis der erzeugten elektrischen bzw. mechanischen Leistung zum Gesamtgewicht der Systeme
  • Jenoptik entwickelte auch ein hybrides Stromerzeugersystem für das Flugabwehrraketensystem Patriot, mit dem die Versorgung der Patriot-Startgeräte künftig noch effizienter wird. Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emission
Emissionsreduktion

Emissionsreduktion:

Ein Ziel der Automobilindustrie vor dem Hintergrund wachsender Mobilität ist es, den Kraftstoffverbrauch sowie den Schadstoffausstoß zuverringern.


  • mit unseren Messsystemen können wir Toleranzen und Qualitäten in Fertigungsprozessen schnell und exakt prüfen
  • Ergebnisse sind präzisere Motorenkomponenten und damit effizientere Fahrzeuge, die weniger Kraftstoff benötigen und umweltfreundlicher sind

Hybrid-Antriebe Getriebe Messtechnik

Mit der zunehmenden Verbreitung von Hybrid-Antrieben entstehen immer komplexere Getriebe mit einer hohen Anzahl neuer Bauteile. Dies erfordert den verstärkten Einsatz von Messtechnik.


  • längere Lebenszyklen und geringere Serviceaufwendungen für unsere Kunden
  • hohe Nachhaltigkeit der Produkte