WeiterempfehlenFacebook Twitter LinkedIn

Vision-enhanced Laser-Tool - Intelligente optische System-Plattform für die Lasermaterialbearbeitung

Schnell integrierbare optische System-Plattform zur Lasermaterialbearbeitung von Kunststoffen, Metallen und anderen Materialien.

Vision-enhanced Laser-tool

Vision-enhanced Laser-Tool

Mit dem neuen Vision-enhanced Laser-Tool stellt Jenoptik ein optisches System zur Integration in Laserproduktionsanlagen für die Materialbearbeitung vor. Als kompaktes „plug-and-play“-System ist es unkompliziert integrierbar und berücksichtigt die prozessbedingten Anforderungen der Laserfertigung. Das System vereint 2D-Galvo-Scanner, F-Theta-Objektiv und Kamera mit integrierter Bildverarbeitung und intelligenter Software. Systemintegratoren profitieren von verkürzten Entwicklungszeiten und einer smarten Softwarelösung, die dem Anwender einen schnellen Einsatz garantiert.

Kernstück des Systems ist die „All-in-One“-Software, die Scanner- und Lasersteuerung sowie Bilderkennung mit künstlicher Intelligenz vereint. Sie bildet Fertigungsprojekte ab, gewährleistet die Überwachung des laufenden Prozesses sowie die Auswertung und Rückkopplung der gewonnenen Daten ins Steuerungssystem.

Ab dem vierten Quartal 2019 bietet Jenoptik das Vision-enhanced Laser-Tool in zwei Produktlinien mit unterschiedlichen Genauigkeiten an: eine kostenoptimierte Eco-Variante und eine High-Performance-Variante, die auf Geschwindigkeit und Genauigkeit abzielt. Mit Teststellungen und individueller Applikationsberatung kann die geeignete Hardware und das entsprechende optische System bestimmt werden. Kunden profitieren zudem von hochqualitativen beschichteten Optiken, einer kalibrierten Hardware sowie von vorkonfektionierten für die jeweilige Anwendung relevanter Softwaremodulen.

Vorteile des Vision-enhanced Laser-Tool

Intelligente Plug-and-play-Lösung 

Ist ein Fertigungsauftrag eingerichtet und sind optische Marker zur genauen Positionierung des Laserspots definiert, ´prüft´ und ´vergleicht´ das Gerät im laufenden Prozess die Lage des Werkstückes zum Laserspot und positioniert diesen bei Bedarf neu. Das geschieht mit einer Positionier- und Wiederholgenauigkeit von bis zu 10 µm. Die Position des Laserspots ist unabhängig von Form- und Lagetoleranzen des Bauteils immer genau an der vordefinierten Stelle.

Aufwändige Spannvorrichtungen werden dadurch obsolet oder können einfacher ausfallen, wenn sie prozessbedingt notwendig sind. Von Vorteil ist das Verfahren besonders bei der Bearbeitung von Werkstücken, die mit vergleichsweise hohen Toleranzen gefertigt werden, wie beispielsweise Kunststoffteile im Spritzgussverfahren. Eine erhöhte Gutausbeute vom ersten Bauteil an verbessert das Produktionsergebnis und die Produktivität.

Die Kalibrierung per Knopfdruck gewährleistet eine flexible und schnelle Maschinenumrüstung, beispielsweise bei wechselnden Fertigungsaufträgen. Gleichbleibend hohe Genauigkeiten sowie reproduzierbare Ergebnisse machen die Produktion effizienter.

Softwarefunktionen

  • All in one Software-Lösung
  • Kombiniert klassische Laser-Einrichtungssoftware mit Bildkanal
  • Bilderkennungsfeatures – Objekterkennung
  • Koax-Bildkanal – dadurch sehr hohe Auflösung („Stitchen“ des Bildes)
  • Positionierung des Lasers relativ zu den erkannten Features
  • hohe Genauigkeit
  • Software funktioniert unabhängig von verwendeten Laser und Scanner

Innovative Lösungen zu wettbewerbsfähigen Kosten

Das Jenoptik Vision-enhanced Laser-Tool ist die perfekte Synergie von hochwertige Hardware, intelligenter Software und Serviceangeboten, die es unseren Kunden ermöglichen, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Erhöhte Ausbeute von Beginn an

Der integrierte Bildkanal ist perfekt auf den Galvoscanner ausgerichtet und kalibriert. In Kombination mit unserer Softwarelösung gewährleisten wir die Positionierung des Laserflecks unabhängig von Positions- und Formtoleranzen des zu bearbeitenden Teils.

Erhöhte Produktivität

Unsere Softwarelösung kombiniert laserbezogene Programmieraufgaben (Einstellungen wie Laserleistung, Pulsfolge, Modulation der Laserenergie, etc.), galvoscannerbezogene Programmieraufgaben (Einstellungen wie Geschwindigkeit, Sprünge, Anzahl der Zyklen, etc.) und visionäre Programmieraufgaben (Einstellungen wie Beleuchtung, Verstärkung, Mustererkennung, etc.) in einer Software einfache und schnelle Prozesseinrichtung, intuitive Bedienung, schnelle Einrichtzyklen.

Reduzierte Produktionskosten 

Die Fähigkeit, die Teileposition oder Konturposition sicher zu erkennen, ermöglicht es unseren Kunden, das Gesamtkonzept der Maschine zu überdenken - die Verarbeitung verschiedener Varianten, für einige Prozesse wird auch keine Vorrichtung benötigt, es wird weniger Laserleistung benötigt, da Sie immer Ihr Ziel erreichen oder sogar geschwächte Bauteiltoleranzen sind möglich, da das System immer dem realen Weg folgt oder die tatsächliche Position erkennt. Diese Eigenschaft führt zu reduzierten Vorrichtungskosten und reduzierten Teilekosten.

Kurze Markteinführungszeiten 

Die Einrichtung von Laserprozessen ist zeitaufwendig und nicht einfach. Unser Visionskanal hilft, die Rüstzeiten deutlich zu reduzieren. Dies ist insbesondere für Kunden wichtig, die an unterschiedlichen und häufig wechselnden Aufgaben arbeiten. Unsere Software hilft, die richtigen Parameter auf intelligente Weise zu finden.

Flexibilität aus einer Hand

Durch individuelle Applikationsberatung kann die geeignete Hardware und das entsprechende optische System bestimmt und angepasst werden. Kunden profitieren zudem von hochqualitativen beschichteten Optiken, einer kalibrierten Hardware sowie von vorkonfektionierten für die jeweilige Anwendung relevanter Softwaremodulen.

Anwendungen in der Lasermaterialbearbeitung

F-Theta Bundle

Zur Integration in Laserproduktionsanlagen, die prozessbedingt ohne Bildverarbeitung auskommen, bietet Jenoptik ein F-Theta-Bundle an. Als leicht integrierbare optische Systemlösung vereint es ein F-Theta-Objektiv aus der JENarTM-oder SilverlineTM-Objektivreihe mit einem darauf abgestimmtem 2D-Galvo-Laser-Scanner. Das F-Theta-Bundle ist für die Lasermaterialbearbeitung, wie Gravieren, Bohren, Markieren und Schweißen von Kunststoffen oder Metall konzipiert. Es findet Einsatz bei Wellenlängen von 355, 515-532 sowie 1030 bis 1080 Nanometer mit Aperturen von 15, 20, 30, und 50 Millimetern und Laseranwendungen bis in den Kilowatt-Bereich.

Vier Standardkonfigurationen stehen zur Verfügung:

  • F-Theta-Bundle "High-performance IR", 1030-1080 nm, with an aperture of 20 and a focal length of 255 millimeters
  • F-Theta-Bundle "High-performance UV", 355 nm, with an aperture of 15 and a focal length of 100 millimeters
  • F-Theta-Bundle "Economic IR", 1030-1080 nm, with an aperture of 20 and a focal length of 420 millimeters
  • F-Theta bundle "High-performance GR", 515-532 nm, with an aperture of 15 and a focal length of 255 millimeters

Kunden mit besonderen Anforderungen können die hauseigenen F-Theta-Objektive mit unterschiedlichen Laser-Scannern für ihre Anwendung individuell kombinieren. Im Bereich der Laser-Scanner hat Jenoptik Geräte für unterschiedliche Anwendungen qualifiziert und kann flexibel auf Kundenanforderungen reagieren.

Haben Sie Fragen?

Sales Connected Optics

Steffen Reinl

Sales Connected Optics

+49 3641 65-3314

Persönliche Angaben

Anrede

Ihr Anliegen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.