WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Hochgenaue Freiformflächen aus Kunststoff für die Präzisionsoptik

Dank der wegweisenden Slow Tool Servo-Technologie fertigt Jenoptik nicht rotationssymmetrische Flächen aus Kunststoff. Diese sind kompakt und helfen Ihnen, Ihre Applikationen wesentlich zu verbessern.

Freiformoptiken sind nicht rotationssymmetrische Flächen, die Sie unter anderem für die Kollimation von Licht, für die Strahlformung, für Abbildungen und für komplexe Licht-Leuchtverteilungen einsetzen können. Sie bündeln und formen mit einer Freiformlinse zum Beispiel paralleles Licht so, dass ein Logo auf eine Bildebene projiziert wird.

Die Flächencharakteristik weist asymmetrische Anteile auf. Um Sie mit Ultrapräzisionsdrehmaschinen akkurat zu bearbeiten, ist Spezialwissen während der gesamten Prozesskette gefordert. Jenoptik hat das nötige Know-how und realisiert Projekte mit Freiformflächen vom Design bis hin zur Systemintegration.

Mithilfe unserer Slow Tool Servo-Technologie stellen wir Freiformflächen von 1 bis 350 mm Durchmesser her. Dabei handelt es sich um ein modifiziertes Diamantdrehverfahren, das neben zwei Linearachsen eine gesteuerte Rotationsachse verwendet. Der nicht rotationssymmetrische Anteil der Freiformfläche wird durch eine dynamische Bewegung des Werkzeugs in Richtung der optischen Achse realisiert.

Das Verfahren eignet sich zur Diamantbearbeitung von Kunststoffen (PMMA, Zeonex, PC, PS) und Metallen (Nickel-Phosphor, Aluminium, Kupfer, Messing). Je nachdem, welche Anwendung Sie brauchen, fertigen wir für Sie optische Freiformflächen in verschiedensten Formen.

Vorteile

  • Formgenau: Höchste Genauigkeit in der Ultrapräzisionstechnologie dank Diamantwerkzeugen.
  • Kompakt: Minimierte Bauelemente durch erweiterten Freiheitsgrad platzsparend integrieren.
  • Energieeffizient: Gleiche oder sogar verbesserte optische Leistung trotz verringerter Anzahl optischer Flächen.
  • Exakt: Rauheiten von unter 5nm (Ra – arithmetischer Mittenrauhwert) und Formabweichungen von unter 1 µm (peak to valley) erreichen.
  • Expertenwissen: Jenoptik beherrscht die gesamte Prozesskette.



Anwendungsgebiete

  • Automobilbranche: Head-Up Displays (HUDs).
  • Beleuchtung und Energie: Innovative LED-Beleuchtungsoptiken.
  • Medizintechnik: Head-Mounted Displays (HMDs), Alvarez-Elemente für die Mikroskopie.
  • Sensorik: Innovative Messsysteme, Freiformoptiken in Kamerasystemen.

Produktansichten

Fachartikel

Thema: Abkürzung auf dem Weg zu Freiformoptiken

Veröffentlichung in Fachzeitschrift: Kunststoffe, Ausgabe 12/2013

Thema: High Precision Freeform Polymer Optics

Veröffentlichung in Fachzeitschrift: Optik & Photonik, May 2012

Thema: Optische Freiformflächen

Veröffentlichung in Fachzeitschrift: Photonik, Ausgabe 05/2010

Downloads

Haben Sie Fragen? Unsere Experten helfen Ihnen gern!

Kunststoffoptik & Optoelektronische Systeme

+49 36482 45-206

+49 36482 45-226

Persönliche Angaben

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Anliegen