WeiterempfehlenMail Facebook Twitter Google Plus

Auf einen Blick

"Als innovativer und leistungsstarker Technologiepartner unserer internationalen Kunden wollen wir auch für unsere Aktionäre Wert schaffen. Maßstab hierfür sind vor allem ein nachhaltiges Wachstum und eine gute Profitabilität."

Dr. Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der JENOPTIK AG
Dr. Stefan Traeger, Vorsitzender des Vorstands.

Strategie und Ziele

Als Experte für Photonik nachhaltig profitabel wachsen

Die Photonik ist für das 21. Jahrhundert eine Schlüsseltechnologie und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Effizienzsteigerung technologischer Prozesse. In diesem dynamischen Umfeld wollen wir als Experte für Photonik weiterhin profitabel wachsen und uns schrittweise zum Global Player entwickeln. Dabei adressieren wir vor allem Branchen, die die Megatrends Digitale Welt, Gesundheit, Mobilität, Sicherheit und Infrastruktur bedienen: Unser Leitspruch „From good to great“ weist uns den Weg dorthin.

Unsre Ziele für 2018:

  • Bis 2018 will der Jenoptik-Konzern eine durchschnittliche EBIT-Marge von etwa 10 Prozent über die Zyklen hinweg erreichen.
  • Der Umsatz soll auf rund 800 Mio Euro steigen, inklusive kleinerer Akquisitionen. Dabei strebt Jenoptik ein überproportionales Wachstum im Ausland an, insbesondere in Amerika und Asien / Pazifik. Bis 2018 wollen wir in diesen Wachstumsregionen einen Umsatzanteil von zusammen mehr als 40 Prozent erzielen.

 

 

 

Strategische Ausrichtung des Jenoptik-Konzerns

Wachstumsstrategie  

Für das weitere nachhaltig profitable Wachstum werden wir den Jenoptik-Konzern in den strategischen Kernfeldern Internationalisierung, Innovation und operative Exzellenz konsequent weiter entwickeln. Um die Wachstumsstrategie umzusetzen:

  • richten wir unsere Segmente künftig stärker an Märkten wie Medizintechnik, Automotive und Halbleiterausrüstung aus,
  • setzen wir unser Exzellenzprogramm mit erweiterten Schwerpunkten, z. B. zur Optimierung der Vertriebsorganisation und -prozesse fort,
  • arbeiten wir konsequent an der Internationalisierung, verbunden mit einer höheren Wertschöpfungstiefe in unseren Fokusregionen Amerika und Asien/Pazifik und
  • stärken wir unsere Finanzkraft.

Prognose und Ziele

Der Jenoptik-Konzern plant bis 2018 inklusive kleinerer Akquisitionen einen Jahresumsatz von rund 800 Mio Euro bei einer durchschnittlichen EBIT-Marge von 9 bis 10 Prozent über die Zyklen hinweg zu erreichen. Mehr als 40 Prozent des Umsatzes soll dabei aus den Zielregionen Amerika und Asien/Pazifik kommen.

Investment Highlights

Photonik-Lösungen für die Medizintechnik

Wir sind einer der führenden internationalen Anbieter im Photonics-Markt, z. B. bei

3D-Lasermaterialbearbeitung - Metall schneiden mittels Laser

Unsere innovativen Lösungen ermöglichen technologisch führende Produkte und tragen dazu bei, dass unsere Kunden effizienter arbeiten können, z. B. mit 

  • hochpräziser zweidimensionaler optischer Messtechnik in der Automobilfertigung
  • flexiblen roboterbasierten Systemen für die dreidimensionale Lasermaterialbearbeitung von komplexen geometrischen Metall- und Kunststoffteilen.
Hochpräzise Fertigungsmesstechnik hier am Beispiel eines Innenprüfsensors

Wir profitieren von nachhaltigen Megatrends in unseren Zielmärkten.

  • Digitale Welt: optische und mikrooptische Komponenten und Systeme für die Halbleiterausrüstungsindustrie
  • Gesundheit: Medizinlaser sowie leistungsfähige bildgebende Verfahren für neueste medizinische Diagnoseverfahren
  • Mobilität & Effizienz: Jenoptik-Messsysteme erfüllen steigende Qualitätsanforderungen in der Produktion
  • Infrastruktur: Systeme für Rotlicht- und Geschwindigkeits­überwachung, Nummernschilderkennung sowie Traffic Service Providing (TSP)
  • Sicherheit: komplexe Energiesysteme mit führender Leistungsdichte für militärische und zivile Fahrzeuge
Verkehrssicherheit unterstützt den Megatrend Mobilität

Durch die Fortsetzung der Internationalisierung eröffnet sich Jenoptik weitere interessante Wachstumsmöglichkeiten.

  • Rund zwei Drittel der Umsätze erwirtschaftet der Konzern bereits im Ausland.
  • November 2014: Akquisitionen im Bereich Verkehrssicherheit (UK: Vysionics).
  • April und Juni 2014: Stärkung der Präsenz in den Niederlanden (Verkehrssicherheit) und Indien (Industrielle Messtechnik).

Vernetzte Welt

Finanziell sind wir stabil und langfristig aufgestellt und zeigen ein solides organisches Wachstum.

  • Jenoptik kann auf gute Bilanzrelationen sowie eine komfortable Eigenkapitalquote von über 50 Prozent verweisen.
  • April 2015: Platzierung neuer Schuldscheindarlehen und Erhöhung des Volumens von 90 auf 125 Mio Euro
  • März 2015: Erweiterung des Konsortialkredites von 120 auf 230 Mio Euro

Finanzdaten: Kennzahlen der Geschäftsberichte 2010-2016

Ansicht:

Geschäftsbericht